Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tragödie
Polnischer Polizist fällt bei Feier aus Fenster und stirbt

Dietrich Schröder / 23.06.2018, 11:30 Uhr - Aktualisiert 23.06.2018, 11:55
Gorzów/Swinemünde (MOZ) Eine zunächst dienstliche Tagung führender Polizisten aus der Wojewodschaft Lebuser Land an der Ostsee nahm am Donnerstag ein tragisches Ende. Der Chef der regionalen Einheit zur Terrorbekämpfung fiel offenbar betrunken aus dem Fenster eines Hotels und starb.

Es sollte eine Dienstreise mit Freizeitelementen werden: Mehr als ein Dutzend hochrangiger Offiziere von der Polizei in Brandenburgs polnischer Nachbarwojewodschaft Lebuser Land hatten am Mittwoch in einem Hotel in Swinemünde, das Polens Innenministerium gehört, eine Konferenz abgehalten.

Nach deren Ende kam es am Abend zu einer „sehr hochprozentigen Feier“, wie die Bouleveardzeitung „Fakt“ am Freitag schreibt. Andere Medien berichten, dass sich weitere Hotelbewohner über die lautstarke Feier beschwert hatten. Gegen zwei Uhr in der Nacht soll dann der 47-jährige Polizeihauptmeister Adam Pawlak aus einem Hotelfenster im dritten oder vierten Stock gestürzt und vor Ort seinen Verletzungen erlegen sein.

Dazu, ob der ebenfalls anwesende Kommandeur der Wojewodschaftspolizei, Jaroslaw Janiak, und sein Stellvertreter Pitor Fabijanski von dem tödlichen Sturz sofort etwas mitbekommen haben, gibt es unterschiedliche Darstellungen. Noch in der Nacht nahmen Staatsanwälte aus Stettin Ermittlungen auf. Laut „Fakt“ lehnten es elf Polizisten ab, dass bei ihnen Alkoholproben genommen wurden. Ob sich die beiden Kommandeure darunter befanden, schreibt das Blatt nicht. Später trafen auch Angehörige einer Polizeieinheit ein, die sich mit internen Problemen der Behörde beschäftigen.

Als Polens Innenminister Joachim Brudzinski am Donnerstagmorgen von den Vorgängen in Swinemünde informiert wurde, habe er  den 47-jährigen Janiak, der erst im Februar 2016 zum Kommandeur der Wojewodschaftspolizei ernannt worden war, und seinen Stellvertreter sofort von ihren Funktionen abberufen. Wie es am Freitag hieß, seien weitere Suspendierungen nicht ausgeschlossen. Zum vorläufigen Nachfolger des Kommandanten wurde der Polizeiinspektor Krzysztof Sidorowicz berufen.

Weil im Nachbarland besonders viele Verkehrsunfälle unter Einfluss von Alkohol passieren, führt die Polizei seit Jahren einen intensiven Kampf gegen die Droge. Wer östlich von Oder und Neiße alkoholisert am Steuer angetroffen wird, muss mit hohen Geldstrafen rechnen.

Am Freitag veröffentlichte die Wojewodschaftskommandantur der Polizei einen Nachruf für den verstorbenen Hauptmeister, die Todesursache wird darin jedoch nicht genannt. Pawlak war seit 22 Jahren Polizist und hatte vor wenigen Monaten die Führung der regionalen Antiterror-Einheit übernommen. Seine Ehefrau, die am Donnerstag nach Swinemünde fuhr, werde psychologisch betreut, heißt es.

Das Brandenburger Polizeipräsidium wollte die Vorgänge am Freitag nicht kommentieren. „Was wir sagen können, ist, dass wir mit dem Kommandeur Jaroslaw Janiak und der gesamten Wojewodschaftspolizei aus Gorzów in den vergangenen Jahren sehr gut zusammen gearbeitet haben und hoffen, dass dies auch künftig so sein wird“, sagte Polizeisprecher Torsten Herbst auf Anfrage unserer Zeitung.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG