Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

In einer Gruppenrunde mit vier Teams im Modus jeder gegen jeden wurde der frisch gekürte Kreismeister FC Schwedt auch Pokalsieger und wiederholte damit seinen Vorjahreserfolg.

Fußball
Gutklassig, torreich und fair

Jürgen Kern / 27.06.2018, 02:15 Uhr
Heinersdorf Innerhalb von nur acht Tagen trafen sich die F-Junioren (Altersklasse 7/8) zu ihrem zweiten Saison-Höhepunkt. In einer Gruppenrunde mit vier Teams im Modus jeder gegen jeden wurde der frisch gekürte Kreismeister FC Schwedt auch Pokalsieger und wiederholte damit seinen Vorjahreserfolg.

Gleich im ersten Spiel ließen die Schwedter Buben mit sechs Toren ihre Offensivqualitäten aufblitzen. In den ersten zehn Minuten hielten die Blau-Weißen aus Gartz noch prächtig dagegen. Jenna Albrecht, einziges Mädchen in diesem Turnier, behauptete sich zweimal gegen ihre Kontrahenten. Das Gartzer 1:0 und die erneute Führung von 2:1 wurden von ihr herausgespielt. Zwischenzeitlich hatte Mateusz Szulc das 1:1 erzielt. Vor seinem 2:2-Ausgleich deutete dann Matti Muth mit einem Eckball schon seine Gefährlichkeit an (10.). Ein Tor aus dem Gewühl von Jamy Katenbrink brachte die erste FCS-Führung, der das 4:2 von Szulc folgte. Zwei Treffer von Colin-Jack Wodtke ergaben schließlich nach 20 Minuten den etwas zu hohen Endstand gegen eine sich tapfer wehrende Gartzer Truppe.

Zeitgleich siegte Rot-Weiß Prenzlau mit 2:1 gegen den Penkuner SV Rot-Weiß. Das schnellste Turniertor war dem Penkuner Friedrich Krause vergönnt: Nach nur fünf Sekunden lag der Ball im Kasten der Kreisstädter. Diese Führung währte eine gute Viertelstunde. Doppeltorschütze Arthur Hutengs ließ am Ende die Rot-Weißen jubeln.

Bei den Spielen der zweiten Runde untermauerte der FC Schwedt seine Favoritenstellung, wenn auch mit einiger Mühe, denn wieder ging der Gegner (Penkun) mit 1:0 in Führung. Erst in der achten Minute glich Szulc aus und unterstrich mit seinem Handstandüberschlag auch turnerische Qualitäten. Das 2:1 von Katenbrink konterten die Penkuner mit einem prächtigen Freistoß von der Mittellinie. Wodtke machte dies einfach nach und erzielte so die erneute Schwedter Führung. Das Endresultat stellte Pascal Nicolaus her – dieses 4:2 fiel in einer wohl unnötigen Nachspielzeit von zwei Minuten.

Die Fronten waren klar: Lediglich die Prenzlauer, die gegen Gartz nur ein Remis erreichten (1:1), konnten die Schwedter noch vom Thron stoßen, wenn sie das letzte Spiel für sich entscheiden. Parallel zu diesem verkappten Endspiel sicherten sich die Penkuner mit einem knappen 2:1-Sieg durch Tore von Thorge Freund und Nicodem Blyszko den dritten Platz vor keineswegs enttäuschenden Gartzern.

Im „Finale“ besiegte zwar der FC Schwedt die Prenzlauer, aber es dauerte bis zur 13. Minute, ehe Colin-Jack Wodtke erfolgreich war: Zwei Tore von Luca Rakoczy (18., 20.) waren die Schlussakkorde in einem gutklassigen und fairen Pokalturnier. Für den etatmäßigen FCS-Coach Olaf Riebe hätte es kein besseres Geschenk zum Geburtstag und zum Comeback geben können – nach einem schweren Unfall konnte Riebe die Kleinen lange nicht trainieren, steigt jetzt aber allmählich wieder ein. Aber die Glückwünsche gingen nicht nur an den Sieger, sondern an alle Finalteilnehmer.

Ein dickes Dankeschön galt den Übungsleitern, Helfern und auch den vielen Zuschauern sowie den Jung-Schiedsrichtern Lukas Neusüß und Oliver Michalczyk, die ihre Bewährungs-­probe gut bestanden haben.

Ergebnisse/Tabelle

Schwedt – Gartz 6:2, Penkun – Prenzlau 1:2, Schwedt – Penkun 4:2, Prenzlau – Gartz 1:1, Gartz – Penkun 1:2, Prenzlau – Schwedt 0:3

1. RSV Eintracht⇥  25  115:  22   63

2. 1. FC Frankfurt⇥24    62:  35   44

3. G-W Brieselang⇥25    79:  45   43

4. VfB Gramzow⇥25    67:  41   38

FC Schwedt: Dorian Lilischkis, Timmy Schmied, Matti Muth, Pascal Nicolaus, Jan Heise, Aaron Thieme, Jamy Katenbrink, Colin-Jack Wodtke, Mateusz Szulc, Luca Rakoczy

Rot-Weiß Prenzlau: John-Luka Parpart, Arne Dunkel, Emil Leege, Connor Schröder, Thomas Wagner, Louis Hein, Luka Schünmann, Arjen Prütz, Arthur Hutengs, Singh Gagandeep, Gedeon Duda

Penkuner SV: Ove Schartmann, Lenny Blum, Friedrich Krause, Jerzy Debowski, Linus Klein, Jannik Wagner, Nikodem Blyszko, Thorge Freund, Luca Pahl, Tim Block

Blau-Weiß Gartz: Nils Reinicke, Noah Miethling, Jonas Kitzrow, Michal Szulc, Michal Stolarski, Tomasz Szczygielski, Toby Werbel, Jenna Albrecht, Wojciech Baran

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG