Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Hohenfinow feiert traditionelles Baumblütenfest / Oldtimertreffen der Klassikergilde Falkenberg

Feier
Unter Lindenblüten lässt es sich feiern

Matthias Wagner / 09.07.2018, 06:00 Uhr
Hohenfinow (MOZ) Zusammen mit der Klassikergilde aus Falkenberg feierten die Hohenfinower auch 2018 ihr Lindenblütenfest. Auf die Besucher wartete eine Melange aus zahlreichen Oldtimern und allerlei kulinarischen Ständen sowie Attraktionen für die Kinder. Die Frauensportgruppe „Die tanzenden Turnschuhe“ des Sportvereines Grün-Weiß Niederfinow verkauften selbst gebackenen Kuchen und Ehrhard Lenz verkaufte aus seiner Gulaschkanone. Leider  musste er bereits am frühen Nachmittag abrücken, da die Suppen restlos ausverkauft waren.

Das Programm unter den Linden war bunt und vielfältig: Los ging es bereits am Vormittag gegen 10 Uhr. Im Laufe des Tages trafen sich dann viele der gut fünfhundert Hohenfinower in der Ortsmitte zum zünftigen, traditionellen Feiern. Zahlreiche Gäste aus der Umgebung und Berlin gesellten sich dazu.

Das strahlende Hochsommerwetter hatte zudem deutlich mehr Oldtimerfreunde als im vergangenen Jahr auf den Anger gelockt. Neben den 15 Fahrzeugen der Klassikergilde waren weit mehr als hundert weitere Autofreunde mit ihren historischen Lieblingen angereist. Wie Lutz Hoffmeister aus Eberswalde. Er hatte seinen Citroen B 14G mitgebracht. Die historische Limousine aus dem Jahr 1928 zog die Blicke vieler Schaulustiger auf sich, deren Fragen Hoffmeister geduldig beantwortete.

Die obligatorische Traktoren- und Fahrzeugparade fiel allerdings ein wenig kleiner aus, da es sich viele Aussteller unter den Schatten spendenden Linden gemütlich gemacht hatten. Zudem durfte aufgrund einer derzeit bestehenden Umleitung die Hauptstraße nicht für den Tross genutzt werden. So stellte David Krienke von der Klassikergilde als Moderator nur eine kleine Auswahl der anwesenden Fahrzeuge vor, darunter auch den Traktor Aktivist von 1949 von Ditmar Knoll aus Eberswalde.

Auch die Kindertagesstätte „Storchennest“ hatte sich bei der Vorbereitung des Festes wieder mächtig ins Zeug gelegt und führte ein umfangreiches Programm auf.  Und auch die Fünkchen des Falkenberger Karnevalklubs verbreiteten mit ihrer temperamentvollen Tanzdarbietung gute Laune. Zwischendurch sorgte Cynthia Krause als „Cynthia die Putze“ für gute Laune und suchte für Peter aus Berlin eine passende Frau. Hohenfinows Bürgermeister Ronny Püschel zeigte sich sehr zufrieden mit dem aus seiner Sicht  überaus gelungenen Fest. Er dankte unter anderen der Freiwilligen Feuerwehr, dem Billardverein, der Kita für das Engagement.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG