Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

90-Jähriges Jubiläum der Freiwilligen Helfer / Gemeindefeuerwehrtag von Schorfheide / Promenadenfest

Jubiläum
Altenhof feiert seine Feuerwehr

Susan hasse / 06.08.2018, 06:45 Uhr
Altenhof (MOZ) Von

Das kleine Werbellinsee-Dorf hatte gleich mehrere Gründe zum Feiern. Zum einen hatte die Freiwillige Feuerwehr des Ortes 90-jähriges Jubiläum, zum anderen lockte das alljährliche Promenadenfest viele Besucher an den Ufer des Werbellinsee.

Im Vordergrund am Freitagabend stand das Feuerwehr-Jubiläum des Ortes. 90-jähriges Bestehen konnten die Kameraden feiern. Der älteste, allerdings nicht mehr aktive Kamerad ist Gustav Poppe: Der 95-Jährige hält seit 79 Jahre Schlauch und Spritze der Altenhofer Feuerwehr hoch. Insgesamt zählt Ortsvorsteher und zugleich Wehrführer Wolfram Malkus derzeit 23 aktive Mitglieder in der Truppe des 725-Seelen-Ort. Vor allem im Kinder- und Jugendbereich sind die Altenhofer aktiv: Bereits ab fünf Jahren kann man hier Feuerwehrmann oder -frau werden. Die Feuerwehr in Altenhof ist dabei fest im gesellschaftlichen Leben im Dorf verankert. Das zeigt eine weitere Zahl: Der Förderverein zählt 96 Mitglieder und kann sich über Spenden nicht beklagen. So kann auch außerhalb des offiziellen Budgets der Gemeindeverwaltung einiges möglich gemacht werden, verrät Malkus.

Beim Festakt lobte Wehrführer Malkus seine Truppe: „Wir haben eine gut ausgebildete und sehr motivierte Mannschaft“. Eine wichtige Aufgabe für die Zukunft  sei es nun, auch die Zugezogenen im Dorf in die Freiwillige Feuerwehr des Ortes zu integrieren. Das helfe gleichzeitig dem Dorfgemeinschaftsgefühl.

Zum offiziellen Festakt kam auch der frisch gekürte Barnimer Landrat Daniel Kurth. Es war sein erster öffentlicher Auftritt in neuer Position. Er lobte die Arbeit der Brandschützer und brachte auch gleich ein Versprechen mit. Er möchte, dass die Mitglieder der Feuerwehren im Barnim künftig bei Behördengängen in der Kreisverwaltung bevorzugt werden und nicht in die Warteschlange müssen. Dies sei ein Zeichen von Wertschätzung, so Kurth.

Gleichzeitig fand am Sonnabend auch der alljährliche Gemeindefeuerwehrtag der Gemeinde Schorfheide in Altenhof statt. Insgesamt fünf der sieben Feuerwehreinheiten der Schorfheide rückten an und haben sich im Wettkampf miteinander verglichen. Es musste in Windeseile gekoppelt, Schläuche ausgerollt und eine stabile Wasserleitung erzeugt werden. Gewonnen hat, und das hat kaum jemanden überrascht, die Eichhorster Feuerwehr. 29,36 Sekunden brauchten die Eichhorster, die Truppe aus Lichterfelde lag mit 36,47 Sekunden abgeschlagen dahinter. Schon zu DDR-Zeiten waren die Eichhorster Brandschützer den anderen eine Naselänge voraus, weiß ein alter Kamerad zu berichten. Das Geheimnis: Hartes Training und zwar jede Woche. Die anderen sehen es sportlich: „Hauptsache die  Einsatzbereitschaft im Ernstfall stimmt“, meint ein Feuerwehrmann augenzwinkernd.

Beim anschließenden Bier waren die kleinen Animositäten allerdings schnell vergessen: Die Wiese und das Festzelt an der Altenhofer Promenade füllten sich schnell. Beim Ziel ordentlich zu feiern, herrschte traute Einigkeit.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG