Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Birgit und Joachim Dähmlow machen aus einem Neubauernhaus in Regenmantel die Pension „Haus am See

Gästezimmer
Pilger und Radler sind besonders willkommen

Ines Weber-Rath / 07.08.2018, 06:30 Uhr - Aktualisiert 07.08.2018, 12:18
Regenmantel (MOZ) Birgit und Joachim Dähmlow aus Berlin haben ein ehemaliges Neubauernhaus im Falkenhagener Ortsteil saniert. Im „Haus am See“ ist jetzt ihr Firmensitz und sind zwei Ferienzimmer entstanden. Letztere bewirbt auch der Tourismusverein Oderbruch und Lebuser Land, dessen Mitglied Dähmlows geworden sind.

Die Lage am Galgsee sei kaufentscheidend gewesen, bekennt Joachim Dähmlow rundheraus. Der Abbruch der drei alten Schuppen, die den Blick auf den kleinen See versperrten, war der erste Akt der neuen Eigentümer. Dähmlow und seine Frau Birgit hatten das in den 1960-er Jahren für einen Falkenhagener LPG-Bauern errichtete einstige Neubauernhaus 2015, nach dem Tod des Eigentümers erworben.

Das „Haus am See“, wie Dähmlows ihr Häuschen am Ortseingang von Regenmantel genannt haben, ist jetzt komplett saniert. Der Ausbau sei nicht ganz unproblematisch gewesen, sagt der Bauherr. Denn nicht nur, dass sich im Erdgeschoss einst lediglich zur Hälfte Wohnräume befanden. Die andere Hälfte war Stall. Das Dachgeschoss sei lediglich ein Heuboden gewesen. Heute ist es komplett ausgebaut.

Auf die Ausbauplanung und das Entkernen im Jahr 2016 folgte im Vorjahr der Ausbau – „nur mit regionalen Handwerkern“, wie Joachim Dähmlow betont. Der Neu-Falkenhagener hat der Gemeinde ein „Geschenk“ gemacht: Er hat den Sitz seiner Beratungsfirma für Immoblien-Investitionen von Berlin ins „Haus am See“ verlegt.

Dass darin auch zwei Gästezimmer entstanden sind, gehe auf eine Idee von Freunden aus dem Verein Jakobs-Pilger Berlin-Brandenburg zurück, dem Dähmlows angehören. Die hätten, als sie vom Haus in Regenmantel erfuhren, festgestellt, dass in unmittelbarer Nähe davon der Jakobs-Wanderweg vorbei führt. Und gesagt: Dann müsst ihr Platz für Pilgerfreunde schaffen! Hinzu kommt die unmittelbare Nähe zum Oderbruchbahn-Radweg. In den zwei Gästezimmern in der Frühstücks-Pension sind Pilger und Rad-Wanderer also besonders willkommen.

Von der modernen, rustikalen und liebevollen Ausstattung der Gästezimmer haben sich dieser Tage der Vorsitzende des Vereins Tourist-Information Oderbruch und Lebuser Land, Seelows Bürgermeister Jörg Schröder, und die Leiterin der Seelower Tourist-Information Angelika Voigt ein Bild gemacht. Denn Dähmlows wollen als Anbieter Mitglied des Tourismusvereins werden und ihre Gästezimmer über diesen bewerben lassen. Erfreut zeigten sie sich vom Bericht über die Präsentation des Vereins zur Grünen Woche, zur Internationalen Tourismusbörse (ITB) und auf anderen Messen und Veranstaltungen.

Die Besucher staunten ihrerseits über die besonders kunstvolle Ausstattung aller Räume im übrigens barrierefreien „Haus am See“ mit Malerei, Holzschnitten und Skulpturen. Sie erfuhren: Die meisten Arbeiten stammen von Hausherrin Birgit Dähmlow selbst, andere von Künstler-Freunden. Zu denen gehört auch Erika Stürmer-Alex.

Kontakt:  www.haus-am-see-falkenhagen.de; Mail: haus-am-see@posteo.de; Tel. 0178 6438202; Touristinformation Seelow: Mittelstraße 10, Tel. 03346 849808

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG