Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fahrer des Transporters ist flüchtig

Radler tot aufgefunden
Polizei fahndet nach Kleintransporter

Die Polizei fahndet jetzt nach einem Kleintransporter, der nach dem Unfall Fahrerflucht begangen haben soll.
Die Polizei fahndet jetzt nach einem Kleintransporter, der nach dem Unfall Fahrerflucht begangen haben soll. © Foto: dpa
dpa / 18.08.2018, 10:34 Uhr - Aktualisiert 18.08.2018, 17:01
Kasel-Golzig (dpa) In der Nacht rammt ein Autofahrer auf einer Landstraße in Brandenburg einen Radfahrer und flüchtet, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Der 55-Jährige stirbt. Die Polizei hofft auf Zeugenaussagen, um den Unfallfahrer zu finden.

Bei einem Unfall mit einem Kleintransporter ist ein 55-jähriger Radfahrer auf der Kreisstraße zwischen Kreblitz und Kasel-Golzig (Dahme-Spreewald) getötet worden. Der Fahrer des Transporters ist flüchtig. Aufgrund der Spuren sei davon auszugehen, dass das Fahrzeug mit dem Radfahrer kollidierte und dieser nach einem Sturz starb, teilte die Polizei am Samstag mit. Kriminalbeamte konnten an der Unfallstelle Fahrzeugteile sicherstellen.

Die Polizei fahndet nach dem Fahrer eines silberfarbenen Kleintransporters und sucht nach möglichen Zeugen. „Dabei geht es um mögliche Zeugen des Unfalls, aber auch um Zeugen, denen vielleicht ein ramponierter Kleintransporter in ihrer Nachbarschaft auffällt“, sagte ein Sprecher des Lagezentrums im Polizeipräsidium am Samstag. Dieser Fall von Unfallflucht sei besonders folgenschwer, betonte der Polizeisprecher. „Möglicherweise könnte der Radfahrer noch leben, wenn er sofort Hilfe bekommen hätte.“

Der Radfahrer war gegen 23.15 Uhr von einem Zeugen auf der Straße leblos aufgefunden worden. Ein herbeigerufener Notarzt konnte nur noch den Tod des 55-Jährigen feststellen.

Der Unfall könne sich Freitag zwischen 22.15 Uhr und 23.10 Uhr ereignet haben, sagte der Sprecher. „Wir können diesen Zeitraum so eingrenzen, weil der Mann nach Zeugenaussagen zu einem bestimmten Zeitpunkt von einer Feier aufgebrochen war und nach Hause wollte.“

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG