Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Nach einer turbulenten ersten Zeit starten die Werneuchener Altstadtspatzen ins zweite Jahr

Kinder
Neue Kita feiert Herbstfest

Tanzen zum Wäscherlied: Eddie, Greta und Nele im Kreise ihrer Eltern und Erzieherinnen auf dem Herbstfest der Altstadtspatzen. Die Kinder starten nun in ihr zweites Kitajahr.
Tanzen zum Wäscherlied: Eddie, Greta und Nele im Kreise ihrer Eltern und Erzieherinnen auf dem Herbstfest der Altstadtspatzen. Die Kinder starten nun in ihr zweites Kitajahr. © Foto: Kerstin Ewald
Kerstin Ewald / 17.10.2018, 08:00 Uhr
Werneuchen (MOZ) Die Kita Altstadtspatzen belebt nun seit einem Jahr die Gegend um den Werneuchener Markt und feierte dies mit einer Herbstsause. Das erste Jahr war gut, aber auch turbulent, wie die Kitaleiterin berichtet.

„Wir mussten uns erst einmal finden in unserem ersten gemeinsamen Jahr“, erzählt Kerstin Müller, Leiterin der Altstadtspatzen. „Im August 2017 kurz nach der Einweihung haben wir 20 Krippenkinder aufgenommen, die wir alle gleichzeitig eingewöhnen mussten,“ erinnert sich die Pädagogin, die lange Zeit Erzieherin bei der Kita Sonnenschein war, bevor sie zu den Altstadtspatzen kam. 48 Kinder in vier Gruppen betreut das achtköpfige Pädagogenteam von Frau Müller derzeit.

„Meine Mühle, die braucht Wind, sonst geht sie nicht geschwind“, singen die Kleinsten heute zum Herbstfest im Garten der Kita. Sie bestreiten den ersten Programmpunkt an diesem Nachmittag, als ob sie zeigen wollten: „Wir sind heimisch in der neuen Umgebung geworden.“ Danach kommen die älteren Kindergartenkinder an die Reihe, einige von ihnen singen voller Inbrunst.

Das Herbstfest der Altstadtspatzen wurde durch bekannte Größen aus dem kulturellen Leben der Stadt unterstützt. So zeigten die Kleinen Funken vom Werneuchener Karnevalsverein modernen Tanz zu einem poppigen Medley und die Senioren des Diakoniezentrums sangen Volkslieder für ihre kleinen Nachbarn. Sven Linsmeier  – alias DJ Sven – sorgte für die musikalische Umrahmung des Programms. Auch das Bläserquintett „Vier vom Dach und Paul“ aus Krummensee blies den Altstadtspatzen einen Herbstgruß. Die Eltern packten ebenfalls mit an und bestückten das Kuchenbuffet.

„An unserem pädagogischen Konzept feilen wir noch“, erzählt Kerstin Müller. Ob die Altstadtspatzen, die wie alle lokalen Kitas nach dem Barnimer Bildungsprogramm arbeiten, darüber hinaus einen „Bewegungsschwerpunkt“ entwickeln, wird derzeit noch geprüft.

Währenddessen geht der Alltag der Kinder seinen geregelten Gang. Oft sieht man die Spatzen-Kindergruppen durch die Stadt ziehen. Sie gucken, wie die Baustelle bei Rossmann vorangeht oder schlendern zum nächstgelegenen Waldstück.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG