Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Cyberkriminalität
Mann nach Flirt im Internet erpresst

Betrug statt Sex: Kriminelle versuchen immer wieder, ahnungslosen Bürgern über das Internet das Geld aus der Tasche zu ziehen (Symbolfoto).
Betrug statt Sex: Kriminelle versuchen immer wieder, ahnungslosen Bürgern über das Internet das Geld aus der Tasche zu ziehen (Symbolfoto). © Foto: obs/Advocard Rechtsschutzversicherung AG
Volkmar Ernst / 17.10.2018, 11:37 Uhr - Aktualisiert 17.10.2018, 15:59
Hennigsdorf (MOZ) Ein 22-jähriger Hennigsdorfer hat am Dienstag gegen 18 Uhr bei der Polizei eine Erpressung angezeigt. Zwei Stunden zuvor hatte er im Internet mit einer Frau gechattet, die ihn zu sexuellen Handlungen animierte und die er ausgeführt und sich dabei gefilmt hatte. Danach soll die Frau von ihm mehrere Tausend Euro gefordert, ansonsten werde sie die Aufnahmen ins Netz stellen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die Beamten nahmen die Anzeige auf und übergaben den Sachverhalt an die zuständigen Kollegen von der Abteilung für Internetkriminalität.(veb)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG