Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Prozessbeginn ohne Angeklagten
Online-Handel mit Nazi-Devotionalien

Prenzlau: Im Amtsgericht beginnt der Prozess gegen einen Mann aus der Uckermark wegen Handelns mit Nazi-Propaganda. Der Angeklagte gegen den ein Haftbefehl erlassen wurde erschien nicht zum Prozessbeginn.
Prenzlau: Im Amtsgericht beginnt der Prozess gegen einen Mann aus der Uckermark wegen Handelns mit Nazi-Propaganda. Der Angeklagte gegen den ein Haftbefehl erlassen wurde erschien nicht zum Prozessbeginn. © Foto: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dpa
dpa / 19.10.2018, 13:31 Uhr
Prenzlau (dpa) Vor dem Amtsgericht Prenzlau hat der Prozess gegen einen Mann aus der Uckermark begonnen, der im Internet Nazi-Devotionalien vertrieben haben soll.

Der 47-Jährige erschien am Freitag ohne Ankündigung nicht vor Gericht. Er ließ sich durch seinen Verteidiger vertreten. Die Staatsanwaltschaft hat den Mann unter anderem wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen angeklagt.

In 37 Fällen soll er über Onlineshops Gegenstände aus der Zeit des Nationalsozialismus an in Deutschland lebende Kunden verkauft haben. Darunter sollen sich Kriegsabzeichen, Mützen und Siegelringe mit Hakenkreuz und Adler der Wehrmacht befunden haben.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG