Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mehrower putzen ihr Dorf und planen noch einige Aktivitäten für den Rest des Jahres

Angeheizt
Neuer Treffpunkt am Backofen

Angeheizt: Der Backofen in Mehrow steht. Ortsvorsteher Bernhard Wollermann (3.v.r.) plant mit den Aktiven.
Angeheizt: Der Backofen in Mehrow steht. Ortsvorsteher Bernhard Wollermann (3.v.r.) plant mit den Aktiven. © Foto: Sergej Scheibe
Andrea Linne / 22.10.2018, 06:15 Uhr - Aktualisiert 22.10.2018, 11:42
Mehrow (MOZ) Aus dem Schornstein steigt Rauch, das Holzdach schützt den neuen Dorftreffpunkt. Neugierig haben sich zahlreiche Mehrower am Sonnabendmorgen zur Herbstputzaktion um den Backofen am Dorfteich versammelt. Der Sauerteig für Brote ist bereitet, Speck- und Zwiebelkuchen auf Blechen ausgerollt. Ortsvorsteher Bernhard Wollermann musste ein bisschen Überzeugungsarbeit in der Gemeindevertretung Ahrensfelde leisten, doch dann war die Investition von 20 000 Euro möglich. „Unser Ortschronist Benedikt Eckelt hatte schon vor Jahren gelesen, dass es früher einen Backofen in Mehrow gab. Nun steht er an einer anderen Stelle, aber wir haben schon viele Pläne“, sagt der SPD-Politiker.

So hat sich der frühere stellvertretende Wehrführer Karl-Werner Montag schon weit vorgetastet. Während der Ofenbauer von der Firma Jörg Bredereck aus Werneuchen mit dem Anheizen und Thermometer am Ofen beschäftigt ist, weiß Montag schon, was er am liebsten brutzeln würde – Gänsekeulen nämlich. „Es gibt schon Anfragen von Senioren und vom Kindergarten“, berichtet der 68-Jährige. Deshalb sei das Dach auch so schön, darunter stehen Bänke. So könne zu jeder Jahreszeit angeheizt und gebacken werden.

Landärztin Dr. Beate Unger hat viele Patienten, die mit Verdauungsbeschwerden zu ihr kommen. „Das richtige Sauerteigbrot macht meist keine Probleme, doch das gibt es kaum noch“, begrüßt die frühere Ortsvorsteherin die Aktivität. Auch den alten Stall hinter dem Ofen, saniert und für kleine Ausstellungen geeignet, erfreut sie. „Wir sind ein schönes Dorf, und mit Aktionen wie heute fördern wir die Identität in unserem Ort.“

Als Nächstes werden am 10. November ab 10 Uhr Laternen gebastelt. Nicole Bahlo und weitere Aktive helfen den Kindern, denn ab 17 Uhr zieht der Martinsumzug durch Mehrow. Da soll es leuchten. Die Seniorenweihnacht wird am 11. Dezember um 14 Uhr gefeiert. Zuvor, am 9. Dezember, beginnt um 14 Uhr der Plätzchenmarkt. Während Laub gefegt und im Gemeindesaal geputzt wird, kommt der Ofen auf Temperatur. Zum Abschluss wird kräftig verkostet. Prädikat: „Wir müssen noch bisschen üben!“ – zur Premiere schmeckt es schon gut.  (li)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG