Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Eltern und viele Unterstützer verhinderten durch Einsatz in den Ferien Sperrung von Spielgeräten

Eigeninitiative
Grüntaler Hortspielplatz wieder top

Arbeiten auf dem Spielplatz: Mit dem Einsatz der kurzfristig zur Verfügung gestellten Baufahrzeuge konnte der Hortspielplatz in den Herbstferien wieder auf Vordermann gebracht werden.
Arbeiten auf dem Spielplatz: Mit dem Einsatz der kurzfristig zur Verfügung gestellten Baufahrzeuge konnte der Hortspielplatz in den Herbstferien wieder auf Vordermann gebracht werden. © Foto: privat
fos / 04.11.2018, 07:45 Uhr
Grüntal (MOZ) Engagierte Eltern und Unterstützer der Gemeinde Sydower Fließ haben sich getroffen, um den Spielplatz des Hortes in Grüntal auf Vordermann zu bringen. Damit wurden die Überlegungen aus einer Hauptausschusssitzung im September umgesetzt. Bereits im Vorfeld der Versammlung hatten ehrenamtliche Unterstützer und Sponsoren ihre Bereitschaft erklärt, für die Nutzbarkeit des Spielplatzes zu sorgen. Hortleiterin Mary Ehlert weiß diese Unterstützung sehr zu schätzen: „Jetzt können unsere Kinder wieder sicher auf dem Außenspielgelände unserer Einrichtung klettern, buddeln und toben.“

Die dringend erforderlichen Arbeiten auf dem Hort-Spielplatz wurden schon jetzt mit Hilfe von Eltern, örtlichen Unternehmen und Gemeindevertretern erledigt. Der Spielplatz war in die Jahre gekommen, beschreibt Mary Ehlert die Situation. Mit dem Austausch von Fallschutzkies an insgesamt drei Kletterbögen sei die Sperrung der Spielgeräte abgewendet worden. Der Sandkasten habe einen neuen Platz bekommen. Fallschutzkies und Spielsand können sich nicht mehr vermischen. Für die Arbeiten waren Radlader und Bagger erforderlich, Schüttgut musste transportiert und Spielsand bereitgestellt werden. Ohne Detlev Prehn, Jan-Jelmer Dijkstra, Jürgen Giese, Torsten Manteufel die Familien Bunge, Kroggel Wegner und Günther und viele weitere Helfer hätte der Spielplatz nicht so schnell wieder hergestellt werden können. Für Mary Ehlert steht diese Unterstützung für das Engagement der Bürger in der Gemeinde und für die damit verbundene enge Vernetzung unter ihnen.

Noch sind allerdings nicht alle Arbeiten abgeschlossen. Die Amtsverwaltung Biesenthal-Barnim habe beim Kreis weitere Fördermittel für den Spielplatz beantragt. Über deren Vergabe wird im Februar 20019 entschieden. Werden diese Mittel bewilligt, können noch Einfassungen für den Fallschutz und den Sandkasten gesetzt und und die ebenfalls in die Jahre gekommene große Rutsche ersetzt werden.

Unabhängig von der Spielplatz-erneuerung stehen 2019 noch umfangreiche Bauarbeiten an. Voraussichtlich mit dem Beginn der Sommerferien starten die Arbeiten zur Horterweiterung. Derzeit läuft hierfür die Planung. Um den Bedarf der Einrichtung langfristig abzudecken, wird die Kapazität von 57 auf 130 Plätze aufgestockt. Das Land hat hierfür sowie für Arbeiten an der Grundschule EU-Fördermittel in Höhe von knapp 750 000 Euro bewilligt. Der kommunale Eigenanteil beträgt 250 000 Euro.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG