Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Verzögerungen
Molchowbrücke wird erst nächste Woche abgerissen

Seit fast zwei Jahren ist die Molchowbrücke gesperrt und teilweise abgerissen. Der Abriss des übrig gebliebenen teils in der Mitte könnte ab kommender Woche beginnen – mit mehr als einem Monat Verspätung.
Seit fast zwei Jahren ist die Molchowbrücke gesperrt und teilweise abgerissen. Der Abriss des übrig gebliebenen teils in der Mitte könnte ab kommender Woche beginnen – mit mehr als einem Monat Verspätung. © Foto: Siegmar Trenkler
Siegmar Trenkler / 06.11.2018, 18:31 Uhr
Molchow (MOZ) Erneut ist es zu Verzögerungen bei der Molchowbrücke gekommen. Damit ist der ursprünglich avisierte Fertigstellungstermin Ende April kommenden Jahres vermutlich nicht mehr zu halten, wie Neuruppins Baudezernent Arne Krohn am Dienstag auf Nachfrage sagte.

Ursachen dafür gebe es zwei verschiedene. Zum einen konnte der Abriss noch nicht wie geplant erledigt werden, weil dafür bislang noch die Freigabe des Kampfmittelbeseitigungsdienstes des Landes Brandenburg  gefehlt hatte. Mittlerweile liege das Okay der Spezialisten aber nach  Untersuchungen vor. Krohn hofft daher, dass ab heute auch an den Widerlagern für die neue Brücke gearbeitet werden kann, also den Betonelementen am Ufer, auf denen die Stahlbrücke später aufliegt. In der kommenden Woche soll dann endlich mit dem Abriss der alten Brücke begonnen werden.

Der zweite Grund für die Verzögerung sind Lieferengpässe für die Stahlelemente, aus denen die Brücke am Ufer zusammengesetzt werden soll. Da nicht klar sei, wann die Teile kommen, nennt die Stadtverwaltung derzeit auch keinen neuen Termin für die geplante Fertigstellung der Brücke.

Krohn hofft aber, in der kommenden  Woche einen aktualisierten Zeitplan zum Brückenbau vorlegen zu können.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG