Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Waldcare GmbH
Den Weihnachtbaum selbst schlagen

Der Herr der Bäume: André Grützmann zwischen den Weihnachtsbäumen auf dem weitläufigen Gelände.
Der Herr der Bäume: André Grützmann zwischen den Weihnachtsbäumen auf dem weitläufigen Gelände. © Foto: Volkmar Ernst
Volkmar Ernst / 12.11.2018, 18:20 Uhr
Grüneberg (MOZ) Die Weihnachtsbaumsetzlinge, die vor gut sieben Jahren auf dem Gelände der WaldCare GmbH entlang der Bahnstrecke in Grüneberg gepflanzt wurden, sind mittlerweile zu stattlichen Bäumen herangereift. Sie können nun geschlagen werden.

Das soll auch geschehen, unter anderem am Wochenende vor Heiligabend. Jeweils von 11 bis 16 Uhr können Interessierte dann auf das Gelände am Zollkrug am Ende des Sandbergeweges  kommen, um sich einen Weihnachtsbaum auszusuchen und das Beil oder die Säge selbst anzusetzen. Jedoch muss das niemand tun. „Wer will, kann sich auch nur einen Baum aussuchen und ihn markieren. Unsere Mitarbeiter helfen gern, vom Schlagen bis zum Verpacken“, so André Grützmann, Chef des Unternehmens.

Immer wieder wurde er in den vergangenen Jahren angesprochen, die Aktion auch für Familien- und Betriebsfeiern anzubieten. „Viele Leute verbinden das Weihnachtsbaumschlagen mit einem Ausflug in die Natur. Es gibt ein wärmendes Feuer und Essen. Auch Waldführungen werden angeboten. Das mögen die Leute“, so Grützmann. In geselliger Runde könne gefeiert werden werden und wer will, eben auch nach einem Weihnachtsbaum Ausschau halten. „Genau das wollen wir nun  in der Adventszeit anbieten“, erklärt der WaldCare-Chef. Weil der Grüneberger Forstbetrieb damit überfordert wäre, hat er sich mit der Congress-Compakt-Agentur aus Berlin einen Partner gesucht. „Wir stellen sozusagen das Gelände, die Bäume und die Mitarbeiter für die Führungen und den Baumeinschlag zur Verfügung. Die Agentur sorgt für die Versorgung und Betreuung der Gäste, vom Glühwein über das Essen bis hin zu den Toiletten“, erklärt der Förster. „Einen Versuch ist es wert“, ist Grützmann von der Idee überzeugt. „Zum Advent haben wir übrigens auch den Schnee schon bestellt.“

Die Wahl an Bäumen ist breit gefächert. Da ist die Blaue Stechfichte zu finden, die Sitka- und Omoriafichte, die Gemeine Fichte, aber auch Nordmann-, Colorado-, Küsten- und Edeltannen sowie jede Menge Kiefern. Für Eltern hat Grützmann noch einen Rat: „Versprechen Sie den Kindern nicht leichtfertig, dass sie alleine den Baum aussuchen dürfen. Das kann problematisch werden, denn Kinder haben ihre ganz eigenen Auswahlkriterien.“ Nachfragen werden unter info@congress-compact.de beantwortet.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG