Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Feuerwehr
Langjähriges Engagement geehrt

Ehrung für die Ältesten: Reinhard Krüger aus Groß Eichholz (vorn 2. v. l.), ist mit seinen 89 Jahren der Älteste und trägt als Hauptbrandmeister unter den Geehrten als Einziger den zweithöchsten möglichen Titel. Außerdem Oberbrandmeister Otto Thürling (vorn 3. v. l.) aus Görsdorf.
Ehrung für die Ältesten: Reinhard Krüger aus Groß Eichholz (vorn 2. v. l.), ist mit seinen 89 Jahren der Älteste und trägt als Hauptbrandmeister unter den Geehrten als Einziger den zweithöchsten möglichen Titel. Außerdem Oberbrandmeister Otto Thürling (vorn 3. v. l.) aus Görsdorf. © Foto: Elke Lang
Elke Lang / 03.12.2018, 06:45 Uhr
Groß Eichholz Mitglieder der Feuerwehr von Storkow und seinen Ortsteilen haben im Dorfgemeinschaftshaus Groß Eichholz zu eine Feier genossen. Anlass war die Vergabe der vom Land verliehenen Medaille für „Für Treue Dienste“ an dreißig Feuerwehrleute.

„Wir wissen, was wir an Ihnen haben, liebe Feuerwehrfrauen und -männer, die Sie so oft in Ihrer Freizeit losspurten, um Brände zu löschen, Unfallopfer zu bergen oder gefährliche Substanzen zu entsorgen, und dabei nicht selten das eigene Leben oder die eigene Gesundheit riskieren. Eine solche Haltung zeugt von großem Bürgersinn und viel Verantwortungsgefühl“, würdigte Bürgermeisterin Cornelia Schulze-Ludwig die Leistung aller Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt.

Bei dieser Landesauszeichnung, die durch den Stellvertretenden Kreisbrandmeister Carsten Witkowski überbracht wurde, ging es speziell um die Ehrung von 16 Kameraden für ihre langjährige Mitgliedschaft. Dabei wurden zwei Medaille in Kupfer für Dienstbeginn 2008, zehn in Bronze für Dienstbeginn 1998, darunter mit Katrin Ebert aus Philadelphia eine Frau, und drei in Silber für Dienstbeginn 1988 vergeben. Stolze 40 Jahre St.-Florians-Jünger wurden mit Gold belohnt. Samt einem üppigen Präsentkorb für ihren Dienstbeginn im Jahre 1978 erhielten diese Medaille vom Stadtwehrführer Frank Ebert der Brandmeister Karl Heinz Genrich und der Oberlöschmeister Lutz Paustian aus Selchow sowie Hans-Gerhard Strauß aus Kummersdorf überreicht.

Die Bürgermeisterin erinnerte daran, dass „die Bürgergesellschaft, von der heute so oft gesprochen wird, genau dies bedeutet: dass die Bürger sich für ihre Gesellschaft engagieren. Die Grundlage dafür haben Sie und schon Ihre Vorgänger gelegt“. Diese Worte waren an die elf Kameraden von etwa einhundert über 65 Jahre gerichtet, welche allesamt die Auszeichnung in Gold aus den Händen von Carsten Witkowski erhielten. Der Stellvertretende Kreisbrandmeister weiß: „Wenn es Alarmierung gibt, ist Storkow immer dabei.“ Das habe jüngst die Waldbrandbekämpfung bei Treuenbritzen gezeigt und in der Lieberoser Heide, aber der Einsatz beim Elbehochwasser, bei dem viele der heutigen Alters- und Ehrenkameraden noch dabei waren. Von den Senioren mit Dienstbeginn vor 50 Jahren, bekamen fünf die Medaille. Sechzig Jahr dabei sind Brandmeister Horst Kusserow und Hauptfeuerwehrmann Klaus Lehmann aus Kummersdorf sowie Manfred Kraft aus Storkow, und auf siebzig Jahre Pflichterfüllung seit 1948 kommen die Oberbrandmeister Martin Quast und Otto Thürling aus Görsdorf sowie Reinhard Krüger aus Groß Eichholz.

„Sie können heute nun beobachten, in welchem maß die Anforderungen an die Feuerwehren gestiegen sind“ stellte Cornelia Schulze-Ludwig angesichts dieser langen Dienstzeiten fest. Auch die Investitionen der Stadt in die Ausstattung seien gewachsen.

Stadtbrandmeister Frank Ebert zählte auf, was 2019 dazukommt: eine Drehleiter, neue Einsatz-Kleidung, ein neues Boot für Storkow, neue Kleinlöschfahrzeuge für Klein Schauen, Rieplos und Kehrig sowie ein Kommandowagen für Matthias Reinhold aus Groß Eichholz, dem Zugführer im 4. Zug der Brandschutzeinheit LOS.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG