Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Überraschungssieg
Den Borussen gelang in Deetz der bislang schönste Auswärtssieg

Da konnten die Fußballer des FC Borussia Belzig in der Kabine ordentlich jubel über ihren verdienten 3:2-Erfolg in Deetz.
Da konnten die Fußballer des FC Borussia Belzig in der Kabine ordentlich jubel über ihren verdienten 3:2-Erfolg in Deetz. © Foto: Leser
Martin Terstegge\moz / 04.12.2018, 09:23 Uhr
Deetz Große Freude herrschte bei den Fußballern des FC Borussia Belzig nach dem Abpfiff der Partie beim FC Deetz. Auf dem kleinen Platz tun sich die gegnerischen Mannschaften häufig schwer, zudem können sich die Deetzer auf ihre stimmgewaltigen Anhänger verlassen. Umso stolzer waren die Borussen, dass sie am Sonntag die Hürde mit einem verdienten 3:2-Erfolg nahmen.

Die Bad Belziger übernahmen von Beginn die Initiative, wollten den Gastgebern den Schneid abkaufen. Die waren auch überrascht, fanden zunächst keinen Zugriff. Umso überraschender ihre Führung. Nach einer Viertelstunde flankten sie in den Borussenstrafraum, wo der Klärungsversuch der Gäste an der Strafraumkante hängen blieb. Paul Strauch zog sofort ab und Schlussmann Christoph Schleiß hatte keine Abwehrchance.

Da die Platzherren recht tief standen hatten die Gäste ein bisschen Probleme die Lücken zu finden. Es ergaben sich zwar im Ansatz verheißungsvolle Situationen, die aber von den Deetzern geklärt wurden. Die beste Möglichkeit zum 1:1 hatte noch Lars Leppek, als er einmal zum Abschluss kam, doch der Ball strich knapp am Ziel vorbei.

In der Kabine machte Trainer Karsten Krzewski seiner Elf Mut, doch die Spieler selbst spürten, dass an diesem Tag viel mehr drin ist. Die Umsetzung folgte prompt. In der 49. Minute schickte Sebastian Krüger seinen Teamkollegen Victor Schippenbeil über die rechte Seite, seine flache Eingabe spitzelte Robert Krzewski zum Ausgleich über die Linie.

Und weiter ging es zunächst nur in Richtung Deetzer Tor. Nach einer Stunde folgte die Belohnung nach einem bewährtem Muster. Eckball Krzewski auf den kurzen Pfosten, wo Leppek den Ball zur Führung einköpfte. Danach zogen sich die Fläminger aber weit zurück, überließen den Platzherren den Raum.

Sie drängten nun mit aller Macht auf den Ausgleich und jubelten schon in der 69. Minute, als nach einer Ecke der Ball auf das Gästetor flog, doch Schleiß bekam noch die Hände dran. Die Deetzer sahen den Ball schon im Tor, der Schiedsrichter aber eher auf der Linie. Kurz darauf eine ähnliche Szene. Nach einer Ecke ging ein Kopfball wieder in Richtung Torlinie, Ron Schönfeld klärte, doch nun gab es wohl eine Konzessionsentscheidiung des Unparteiischen, es stand 2:2.

Es spricht aber für die Moral der Borussen, dass sie sich davon nicht beeindrucken ließen. Sie hatten sich vorgenommen zu gewinnen und setzten nun alles dran. Der Siegtreffer fiel dann in der 89. Minute, wenn auch glücklich. Einen weiten Freistoß ließ der Deetzer Torhüter nach vorn abklatschen, der Ball sprang Sebastian Holzheu an die Hacke und letztendlich zu Robert Heise der zum 3:2 einschob. Die Gäste mussten nun noch einige bange Minuten überstehen, doch die beste Möglichkeit zum Ausgleich entschärfte Schleiß.

Am kommenden Sonntag (9. Dezember/13 Uhr) ist der SV Rehbrücke zu Gast im Heinrich-Rau-Stadion. (ter)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG