Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Blaulicht
Mann von Zug erfasst und getötet

Symbolfoto
Symbolfoto © Foto: dpa
Margrit Meier / 04.12.2018, 12:23 Uhr
Neuenhagen bei Berlin (MOZ) Zu einem tragischen Unfall wurde die Feuerwehr Neuenhagen Montag gegen 20 Uhr gerufen. Zwischen den Bahnübergängen Niederheidenstraße und Rosa-Luxemburg-Damm war ein Berliner, der über 80 Jahre alt gewesen sein soll, auf die Gleise geraten und von einem Zug der Regionalbahn erfasst und tödlich verletzt worden.

Die etwa 20 Freiwilligen aus Neuenhagen wurden von den Petershagener Kollegen, die mit dem Rüstwagen und von den Vogelsdorfern, die mit dem Einsatzleitwagen kamen, unterstützt.

Gegen 0.30 Uhr, berichtete Gemeindewehrführer Kai-Uwe Klopsch, war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Bis circa 21.30 Uhr war der S-Bahn-Verkehr unterbrochen. Auch die Regionalbahn fuhr nicht mehr. „Der Zug war direkt am S-Bahnhof Neuenhagen zum Stehen gekommen. Die Reisenden wurden aus der Fernbahn evakuiert. Wir haben ein Zaunfeld entfernt, so dass die Fahrgäste zum S-Bahnhof gelangen und von dort später weiterfahren konnten.“

Mehrfach musste die Feuerwehr 2018 zu Zugunfällen ausrücken. Im Januar wurden zwei Jugendliche am S-Bahnhof Birkenstein getötet. Ein polnischer Bürger wurde verletzt, als er vor Kurzem in Höhe Ziegelstraße erfasst wurde.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG