Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Neuer Generalsekretär
Brandenburger CDU-Chef unzufrieden mit Wahl Ziemiaks

Ingo Senftleben (CDU)
Ingo Senftleben (CDU) © Foto: dpa
Ellen Hasenkamp / 08.12.2018, 13:35 Uhr - Aktualisiert 08.12.2018, 13:40
Hamburg (MOZ) Die Entscheidung der neuen CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer für Paul Ziemiak als Generalsekretär stößt in der Brandenburger CDU auf Kritik. „Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich mir einen Generalsekretär aus dem Osten gewünscht hätte“, sagte der Landesparteichef Ingo Senftleben unserer Zeitung.

Senftleben verwies unter anderem auf die 2019 bevorstehenden Landtagswahlen in mehreren ostdeutschen Bundesländern, „von denen für die CDU viel abhängt“. Er fügte hinzu: „Unsere neue Vorsitzende hat gestern angekündigt, dass sie sich ganz besonders um den Osten bemühen wird. Ich erwarte daher, dass sie und der neue Generalsekretär, Paul Ziemiak, uns mit allen Kräften unterstützen werden."

Der bisherige Chef der CDU-Nachwuchsorganisation Paul Ziemiak war am Samstagmorgen von Kramp-Karrenbauer als neuer Generalsekretär vorgeschlagen worden. Er wurde anschließend vom Parteitag gewählt, erhielt aber mit knapp 63 Prozent ein schwaches Ergebnis. Nach dem Rückzug von Angela Merkel ist in der engsten Parteiführung – Vorsitzende, Generalsekretär und fünf Vize-Parteichefs – kein Ostdeutscher vertreten.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Axel Fachtan 08.12.2018 - 18:52:16

Merkel als Kanzlerin ist schon zuviel ...

dabei ist sie geborene Hamburgerin und "nur" gelernte Mitteldeutsche. Das war doch wohl der Deal zwischen "AKK" und Ziemiak: die Junge Union wählt mich, und ich mache Dich zu meinem Nachfolger als Generalsekretär. Ziemiak kommt aus Stettin. Hat ja früher mal zu Ostdeutschland gehört. Und dann hat sie auch minutengenau geliefert. Na, wer aus Mitteldeutschland möchte jetzt Chef/in der Jungen Union werden ?

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG