Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ermittlungen
Möglicherweise Wolf bei Unfall auf der A11 getötet

Ein totes Tier, bei dem es sich vermutlich um einen Wolf handelt, liegt neben einer Straße, nachdem es zu einem Unfall mit einem Auto gekommen war.  Nach einer ersten Begutachtung des Kadavers seien die Beamten zu dem Schluss gekommen, dass es sich um das geschützte Tier handele, sagte ein Sprecher des Brandenburger Polizeipräsidiums auf Anfrage.
Ein totes Tier, bei dem es sich vermutlich um einen Wolf handelt, liegt neben einer Straße, nachdem es zu einem Unfall mit einem Auto gekommen war. Nach einer ersten Begutachtung des Kadavers seien die Beamten zu dem Schluss gekommen, dass es sich um das geschützte Tier handele, sagte ein Sprecher des Brandenburger Polizeipräsidiums auf Anfrage. © Foto: Steffen Pahl/dpa
dpa / 16.12.2018, 18:51 Uhr - Aktualisiert 17.12.2018, 08:37
Wandlitz (dpa) Bei einem Unfall auf der Bundesautobahn A11 ist am Sonntag vermutlich ein Wolf ums Leben gekommen.

Nach einer ersten Begutachtung des Kadavers seien die Beamten zu dem Schluss gekommen, dass es sich um das geschützte Tier handele, sagte ein Sprecher des Brandenburger Polizeipräsidiums auf Anfrage. Endgültige Klarheit soll die Begutachtung durch einen Experten ergeben. Das Tier war zwischen den Anschlussstellen Wandlitz und Finowfurt Richtung Norden von einem Auto erfasst worden. Menschen wurden bei dem Unfall auf der Autobahn, die an der nordöstlichen Stadtgrenze von Berlin endet, nicht verletzt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG