Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Einsatzkräfte aus Zechin, Genschmar, Golzow und Seelow verhinderten das Übergreifen eines Brandes vom Nebengebäude auf das Wohnhaus

Brand
Feuerwehrleute retten Buschdorfern die Weihnacht

Doris Steinkraus / 27.12.2018, 07:00 Uhr
Buschdorf (MOZ) Glimpflich ausgegangen ist am ersten Weihnachtsfeiertag der Brand in einer Sauna im Zechiner Ortsteil Buschdorf. Kurz vor 18 Uhr wurden mehrere Feuerwehren der Region alarmiert. Auf einem Grundstück in Buschdorf hatte eine Familie die in einem Nebengebäude befindliche Sauna angeworfen. Man wollte gerade mit dem Saunieren beginnen, als aus dem Häuschen die Flammen hochschlugen. Die Familie versuchte zunächst, das Feuer selbst zu löschen. Doch binnen Sekunden habe das gesamte aus Holz gebaute Nebengebäude in Flammen gestanden, berichtete die betroffene Familie Specht.

Auch in der anschließenden Werkstatt griff das Feuer sofort auf alle dort stehenden Geräte und Maschinen über. Die alarmierte Feuerwehr sei binnen acht Minuten vor Ort gewesen, erzählte Familie Specht. Binnen einer halbe Stunde sei das Feuer gelöscht gewesen. Da sich das Gebäude unmittelbar neben dem Wohnhaus befand und die Gefahr bestand, dass es übergreift, waren die Wehren aus Golzow, Zechin, Genschmar und Seelow alarmiert worden. 58 Einsatzkräfte unter Leitung des stellvertretenden Zechiner Wehrführers Nico Wollburg hatten das Geschehen schnell unter Kontrolle. Kurz nach 18.30 Uhr konnten alle Feuerwehrleute bereits wieder aufsitzen und zu ihren Gerätehäusern zurück fahren. Bei der Buschdorfer Familie saß der Schock noch einige Zeit tief. „Wir können den Feuerwehrleuten nicht genug danken für ihre schnelle und umsichtige Hilfe und das an einem Feiertag“, so das Ehepaar Specht. Sie hätten selbst größte Sorge gehabt, dass das Feuer auf ihr Wohnhaus übergreift. Das hätten die Einsatzkräfte jedoch verhindert. So sei das Weihnachtsfest, trotz des völlig herunter gebrannten Gebäudes und der zerstörten Geräte und Anlagen darin, noch gerettet worden. Die Brandursache war am Abend noch nicht klar. Ein technischer Defekt ist nicht auszuschließen. Die Kriminalpolizei ermittelt. Glücklicherweise kam niemand zu Schaden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG