Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Betrugsversuch
Falsche Beamtin enttarnt

Telefonbetrüger haben versucht, zwei Neuruppinerinnen um ihr Geld zu bringen (Symbolfoto).
Telefonbetrüger haben versucht, zwei Neuruppinerinnen um ihr Geld zu bringen (Symbolfoto). © Foto: dpa
RA / 17.01.2019, 17:02 Uhr
Neuruppin (MOZ) Eine unbekannte Frau hat am Mittwochabend versucht, zwei Neuruppinerinnen zu betrügen.

Die 76- und 80-jährigen Rentnerinnen bekamen unabhängig voneinander einen Anruf. Die Frau am anderen Ende der Leitung gab sich als Beamtin des Landeskriminalamtes in Berlin aus. Sie und ihre Kollegen hätten Personen festgenommen, die Zettel mit den Daten der Neuruppinerinnen dabei gehabt haben, lautete die Geschichte der Unbekannten weiter. Beide Seniorinnen erkannten den Betrugsversuch und beendeten das Gespräch noch bevor die Anruferin nach Haushalt und Vermögen fragen konnte. Sie erstatteten Anzeige.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Konrad Denian 23.01.2019 - 15:39:23

Raffiniert

Nicht gerade die dümmste Masche, da ja nicht etwa direkt nach Geld gefragt wird, sondern erst einmal nur eine Art Abgleich passiert. Für technisch weniger affine Personen, was ja im gestiegenen Alter öfter vorkommt, sicher nicht unbedingt einfach zu durchschauen. Finde ich erfreulich, dass die beiden Damen da so feinfühlig waren und anscheinend bereits ahnten, was auf sie zukommt, die Dunkelziffer der in Wahrheit betroffenen will man lieber gar nicht wissen und am Ende sitzen die Täter auch noch wieder im Ausland.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG