Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Workshop
Jugendliche können Strand gestalten

Flyer werben für den Workshop: Sabine Schmelz (l.) und Sabine Ulrich am Zaun zwischen Schule und Strand
Flyer werben für den Workshop: Sabine Schmelz (l.) und Sabine Ulrich am Zaun zwischen Schule und Strand © Foto: Bernhard Schwiete
Bernhard Schwiete / 18.01.2019, 07:45 Uhr
Storkow (MOZ) Jetzt wird es ernst: Nach dem Grundsatzbeschluss der Storkower Stadtverordneten zum Bau des Freizeitplatzes am Badestrand in Karlslust geht es um die Frage, wie dieser genau gestaltet wird. Das Jugendteam der Stadt lädt dazu am Mittwoch Kinder und Jugendliche ab der 5. Klasse zu einem Workshop ein. Beginn ist um 13.45 Uhr am Badestrand. Anlass für den Workshop ist auch der im vergangenen Jahr eingeführte Paragraf 18a der Kommunalverfassung, der bei Angelegenheiten, die Kinder und Jugendliche betreffen, deren Beteiligung und Mitwirkung verlangt.

Das Flugblatt, das Sabine Ulrich und Sabine Schmelz vom Jugendteam bereits verteilt haben, passt sich der Jugendsprache an. „Pimp deinen Strand!“ lautet das Motto der Veranstaltung. Die Teilnehmer sollen dabei erste Ideen für den Jugendbereich auf dem Mehrgenerationen-Freizeitplatz konkretisieren. Denn einen ersten Workshop gab es bereits Ende vergangenen Jahres. Skaterelemente, Sitzbänke, eine Basketball-Anlage, eine Kletterwand, eine Graffitiwand, ein Trampolin und Outdoor-Fitnessgeräte wurden dabei als Wünsche genannt, außerdem auch Anschlüsse für mobile Hotspots und Musikboxen. „Wir wollen das jetzt alles bildlich darstellen und als Skizze maßstabsgerecht in einen Plan eintragen“, sagt Sabine Ulrich. Es sei aber auch möglich, noch ganz neue Ideen vorzutragen.

Der Jugendbereich, so viel steht bereits fest, wird sich hinter dem eigentlichen Badestrand sowie dem Geh- und Radweg befinden. Mit der Europaschule sei abgesprochen, dass diese dafür einen kleinen Teil ihres Hofes abgibt, der Zaun entsprechend versetzt wird, berichtet Sabine Schmelz. „Wir hoffen, dass am Mittwoch viele Kinder und Jugendliche kommen, denn wir wollen den Platz gerne bedarfsgerecht gestalten.“

Auf bis zu 50 Teilnehmer hoffen die Organisatoren, die auch einen Imbiss und Getränke vorbereiten. Eineinhalb Stunden sind für den Workshop angesetzt. Wer am Mittwoch verhindert ist, kann seine Wünsche ankreuzen auf Karten, die im Rathaus erhältlich sind und dort oder beim Jugendteam abgegeben werden können.

Nach dem Workshop und dessen Auswertung folgt eine weitere Info-Veranstaltung, kündigt das Jugendteam an. Außerdem ist ein weiterer Workshop geplant für Interessierte aller Altersgruppen. Dann geht es um die Frage, wie die weiteren Bereiche des Freizeitplatzes aussehen sollen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG