Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Auf Wachstumskurs
Start-up von zwei Leuten auf 500

Ein Gründer aus Brandenburg: Robin Behlau will Aroundhome zu einer bekannten Marke in Deutschland und darüber hinaus machen.
Ein Gründer aus Brandenburg: Robin Behlau will Aroundhome zu einer bekannten Marke in Deutschland und darüber hinaus machen. © Foto: Mike Auerbach
Ina Matthes / 18.01.2019, 08:30 Uhr - Aktualisiert 18.01.2019, 08:38
Strausberg (MOZ) Zwei Strausberger haben vor zehn Jahren ein kleines Start-up gegründet. Heute zählt die Firma 500 Mitarbeiter – und will unter den ganz Großen ihrer Branche mitmischen.

Als Zwei-Mann-Unternehmen sind Robin Behlau und Mario Kohle 2008 mit ihrer Internetplattform Käuferportal gestartet. Heute ist die Firma 140 Millionen Euro wert und hat gerade den Namen gewechselt: aus Käuferportal wird Aroundhome.

Das Unternehmen will mit großen Marken wie Zalando gleichziehen. „Wir werden jetzt deutschlandweit bekannter werden“, sagt Robin Behlau (34), Geschäftsführer von Aroundhome. „Wenn sie Käuferportal hören, können sich die  Leute nicht so richtig vorstellen, worum es geht.“ Auf der Webseite aroundhome.de geht es zum Beispiel um eine neue Küche, eine Solaranlage, Fenster oder einen Treppenlift – also um aufwendige und teure Anschaffungen rund ums Haus – oder auch gleich um den Verkauf der Immobilie. Der Nutzer kann auf der Seite zum Beispiel auswählen, welche Art Küche er möchte – welche Form, welcher Herd, im Landhausstil  oder modern. Er gibt seine Postleitzahl ein und bestätigt seine Anfrage per Mail. Dann bekommt einen Anruf von einem Berater des Portals, der passende Fachfirmen in der Nähe empfiehlt. Das ist für den Interessenten kostenlos. Die  Unternehmen bezahlen an Aroundhome eine Gebühr, unabhängig davon, ob sie den Zuschlag für den Auftrag erhalten.

Die Vermittlungsplattform kann auf ein Netzwerk von 12000 regionalen Firmen zurückgreifen, darunter über 500 Handwerker in Brandenburg. Zwei  Millionen Anfragen gehen im Jahr aus Deutschland, der Schweiz und Österreich ein. 2018 konnte das Unternehmen Dienstleistungen im Wert von einer Milliarde Euro vermitteln.

Aroundhome, vormals Käuferportal, ist nach eigenen Angaben Deutschlands größter Online-Vermittler für Produkte und Dienstleistungen rund ums Haus. Geändert hat sich aber nicht nur der Name, sondern auch die Eigentümerstruktur. Die NuCom Group des Medienunternehmens ProSiebenSat.1 hat ihre stimmberechtigte Beteiligung an Aroundhome von 42 auf 94 Prozent aufgestockt. Die übrigen sechs Prozent der Anteile hält Robin Behlau, der Aroundhome weiter leitet. Mario Kohle hingegen hat sich aus dem Unternehmen zurückgezogen. Er vermittelt jetzt über die Plattform Enpal Solaranlagen.

Mit der ProSiebenSat1-Tochter NuCom und dem US-Wachstumsinvestor General Atlantic, der Anteile an der NuCom Group hält, sieht Behlau zwei „superpotente Investoren“ an seiner Seite. General Atlantic ist in Deutschland bei Flixbus engagiert und hat mit Beteiligungen bei snapchat und Uber für Aufsehen gesorgt. NuCom ist an Internetunternehmen wie dem Vergleichsportal Verivox oder billiger-mietwagen.de. beteiligt.

Um bekannter zu werden, will Aroundhome verstärkt im Fernsehen werben. Das Netz an Unternehmen soll gleichfalls größer werden – mit neuen Gewerken wie Elektriker, Fliesenleger oder auch Garten- und Landschaftsbauer. Bei der gegenwärtigen Nachfrage nach Handwerkern, gesteht Behlau ein, „ist das nicht so leicht.“ Andererseits, sagt er, sind diejenigen, die sich über die Plattform vermitteln lassen, froh über die Auftragsspitzen: „Wir sind eine Art digitaler Partner für das Online-Geschäft – in guten Zeiten wie diesen, aber auch, wenn sich die Auftragslage verschlechtert.“

Das Unternehmen soll personell wachsen – um 50 Mitarbeiter etwa. Der Firmensitz befindet sich in Berlin am Potsdamer Platz. Robin Behlau aber will weiter in Strausberg bleiben. Dort engagiert er sich im Vorstand des FC Strausberg, tritt als Sponsor in Erscheinung. In Strausberg hat er gemeinsam mit Mario Kohle seine ersten Schritte ins Wirtschaftsleben gemacht: als Schülerpraktikant in der Lokalredaktion der Märkischen Oderzeitung.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG