Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kriminalität
Schröter spricht von „bayerischen Verhältnissen“

Kontakt gesucht: Der 15-jährige Glienicker Kai Fabian hat beim Minister nachgefragt, wie er an ein Polizei-Praktikum kommen kann. Schröter konnte dem Schüler gute Tipps geben.
Kontakt gesucht: Der 15-jährige Glienicker Kai Fabian hat beim Minister nachgefragt, wie er an ein Polizei-Praktikum kommen kann. Schröter konnte dem Schüler gute Tipps geben. © Foto: Jürgen Liebezeit
Jürgen Liebezeit / 18.01.2019, 10:27 Uhr - Aktualisiert 19.01.2019, 11:36
Glienicke (MOZ) In Bezug auf die Kriminalitätsrate herrschen in Glienicke „bayrische Verhältnisse“. Das sagte am Donnerstagabend Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) auf einer SPD-Veranstaltung im Neuen Gymnasium.

Denn im vergangenen Jahr hat es nach Angaben von Lars Borchardt, Leiter der Inspektion Oberhavel, weniger als 500 Straftaten im Ort gegeben. Das entspreche dem Vorjahresniveau. Zudem sei die Aufklärungsquote um etwa vier Prozentpunkte gestiegen. Während die Zahl der Wohnungseinbrüche zurückgegangen sei, habe es mehr Einbrüche in Autos gegeben. „Trotzdem: Glienicke ist ein sicherer Ort“, machte Schröter deutlich.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG