Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

zur Stasi-Unterlagenbehörde
Feigheit statt Entscheidung

Ulrich Thiessen
Ulrich Thiessen © Foto: MMh
Meinung
Ulrich Thiessen / 18.01.2019, 20:30 Uhr
Potsdam (MOZ) Es ist richtig und wichtig, dass Brandenburg dauerhaft eine Außenstelle der Stasi-Unterlagenbehörde behält, in der Akten eingesehen werden können und die der Forschung offen steht.

Dieses Ziel scheint erreicht zu werden. Die Schließungspläne sind vom Tisch. Allerdings ist die Frage des Standortes noch offen. Und tatsächlich gibt es sowohl Gründe für einen Verbleib in Frankfurt als auch die Ansiedlung im Menschenrechtszentrum in Cottbus.

Schon im Landtag wurde trefflich darum gestritten, ohne dass man sich für einen Standort entschieden hätte. Nun hat sich auch Regierungschef Woidke bei der Strukturfrage  – und darum handelt es sich bei 60 Arbeitsplätzen und entsprechendem Besucherverkehr – herumgedrückt und sie Kulturministerin Grütters überlassen. Das ist Flucht vor der Verantwortung, auch wenn man im Wahljahr die eine oder andere Region vielleicht nicht verprellen mag. Die Landesregierung hätte zumindest eine Empfehlung aussprechen müssen, so viel Verantwortung muss sein.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG