Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Leistungen des langjährigen Bürgermeisters Karlheinz Klein sowie vieler Ehrenamtlicher zum Neujahrsempfang gewürdigt

Kommunalpolitik
Gusow-Platkow mit beeindruckender Bilanz

Ingo Mikat / 28.01.2019, 06:30 Uhr
Gusow-Platkow Viele Vertreter von Vereinen, der Feuerwehr sowie Ehrenamtliche und Gäste waren der Einladung der Gemeinde zum Neujahrsempfang gefolgt. Als Bürgermeister Karlheinz Klein sie in der Gaststätte „Zur Linde“ begrüßte, unter ihnen die Landtagsabgeordnete Simona Koss (SPD), seinen Amtskollegen aus Neuhardenberg, Detlef Korbanek, den Pfarrer Thomas Krüger sowie Jatzek Jeremis aus der polnischen Partnergemeinde Santok, ahnte er noch nicht, dass sich die Veranstaltung zur Danksagung für seine kommunalpolitische Tätigkeit der letzten Jahrzehnte gestalten würde. In einem Rückblick erinnerte Karlheinz Klein an in den Ortsteilen 2018 durchgeführte Sanierungsarbeiten wie eine Fußbodeninstandsetzung der Trauerhalle, eine Dachreparatur und den Einbau neuer Fenster und Türen im Sportlerheim am Baggersee und weitere erfolgreich umgesetzte Aufgaben, so auch die in Zusammenarbeit mit dem Landkreis MOL erfolgte Sanierung der Letschiner Straße im Ortsteil Platkow. 2019 bleibt, wie er weiter schilderte, die geplante Rekonstruktion der Turnhalle Gusow, die mit 850 000 Euro zum Zentrum für Kultur und Sport umgebaut werden soll, neben der Sanierung einer Brücke über die Alte Oder für rund 230 000 Euro, das größte Investitionsvorhaben. Besonders erfreut zeigte sich Karlheinz Klein über eine positive demografische Entwicklung seiner Gemeinde. Neben der Geburt von acht Kindern leistete dazu, wie er ausführte, auch der Zuzug von Asylsuchenden einen Beitrag. Zudem verwies er mit Stolz auf die Entwicklung der Gemeindefinanzen mit einer aktuellen Rücklage an Überschüssen aus Ergebnissen der Vorjahre in Höhe von ca. 1,3 Millionen Euro.

Mit Blick auf die anstehenden Kommunalwahlen forderte der Bürgermeister berechtigte Individualinteressen einer Abwägung zu unterziehen und stets das Gemeinwohl in den Vordergrund zu stellen. Wie er ankündigte, steht er selbst, nach 20-jähriger Tätigkeit als Bürgermeister von Gusow-Platkow und zuvor fünf Jahren Amtszeit in Platkow, nicht erneut zur Wahl.

Nach seiner Rede erhielten stellvertretend für die vielen gesellschaftlich Engagierten der Gemeinde, Christian Ott, Herta Thiemann, Angelika und Peter Hettig, Kathrin Schlickeiser, Maarten Marinus van Damme und Wolfgang Golz sowie vorab schon zu Hause Irene Lehn Ehrenurkunden und Blumen.

Es folgte eine große Danksagung an Karlheinz Klein, vorgetragen vom Ortswehrführer der Feuerwehr, Tino Krebs. Das Saalpublikum zollte dem langjährigen, sich nun bald verabschiedenden Bürgermeister stehend minutenlange Ovationen. Es folgte ein bunter musikalischer Blumenstrauß des beliebten Seelower Swing-Go-Pop-Chors „Parents & Friends“.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG