Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Futsal
Sieversdorf erspielt sich Meisterkrone

Roland Möller / 28.01.2019, 18:30 Uhr
Neustadt Im Vorjahr noch von Maulbeerwalde auf Rang zwei verwiesen, wurden die Fußballer der SG Sieversdorf in diesem Jahr ihrer Favoritenrolle bei der Futsal-Kreismeisterschaft vollauf gerecht und triumphierten. Es gab jedoch auch unschöne Szenen auf dem Neustädter Parkett zu sehen.

Technisch stark und taktisch diszipliniert holten sich die Sieversdorfer souverän den Titel vor dem RSV Maulwürfe und dem Meyenburger SV. „Sieversdorf war das spielstärkste Team, hatte aber auch zweimal Glück, als in den Schlusssekunden gegen Meyenburg und Maulbeerwalde noch Tore gelangen“, sagte Werner Wolf von der Turnierleitung.

Sieversdorf startete überzeugend in die Meisterschaft, nach drei Spielen standen schon 9:0-Tore und  neun Punkte auf dem Konto. Dagegen erwischte Titelverteidiger Maulbeerwalde einen schlechten Auftakt, unterlag gleich Meyenburg knapp mit 0:1 und schaffte gegen Dannenwalde trotz Überlegenheit nur ein Remis. Da die Meyenburger auch gegen die stark eingeschätzten Gülitzer siegten, rückten sie in den Favoritenkreis auf. In einem der besten Turnierspiele führte Wacker auch gegen Sieversdorf lange 1:0. Dann überschlugen sich die Ereignisse. Sieversdorf drängte und 40 Sekunden vor dem Ende gelang der Ausgleich. „Das reicht uns, jetzt verteidigen“, war da von Trainer Sandro Behrendt zu hören. Doch sein Team setzte noch einen drauf, eroberte den Ball und schaffte das 2:1. Da jubelten die Sieversdorfer aber zu lange, denn Meyenburg gelang mit der letzten Aktion das 2:2 und blieb damit im Titelrennen.

Sieversdorf tat sich dann auch gegen Maulbeerwalde schwer, da der Titelverteidiger in den Defensive gut stand und Sieversdorf das Kombinationsspiel etwas übertrieb. Doch kurz vor der Schlusssirene traf Florian Köppe zum 2:1-Sieg.  Damit hatte das Team eine Hand schon am Siegerpokal und es bekam noch Schützenhilfe von der eigenen Reserve.  Meyenburg war nur zu sechst angereist und man merkte einen deutlichen Kräfteverschleiß. Sieversdorf konnte so in den letzten Minuten einen 0:1-Rückstand in einen 2:1-Sieg umwandeln. Den Titel machte dann Sieversdorf I mit einem klaren 5:0 über Dannenwalde perfekt. Rang zwei sicherte sich noch der RSV Maulwürfe durch einen 1:0-Erfolg über Meyenburg. „Wir sind sehr zufrieden mit Platz zwei. Sieversdorf war schon deutlich das stärkste Team“, sagte Dominik Reitz von den Maulwürfen.

„Ich denke, Sieversdorf hat verdient gewonnen, war spielerisch überlegen und trat wie die Reserve mit zehn Spielern an, was sich am Turnierende auszahlte “, sagte auch Silvio Wöllmann von der Turnierleitung. Der war froh, dass das Turnier bis auf eine Ausnahme sehr fair über die Bühne ging. „Dass sich bei 21 Partien mal ein Spieler über eine Schiedsrichterentscheidung ärgert ist okay, was jedoch in der Partie Sieversdorf II gegen Maulbeerwalde passierte, darf nicht sein“, stellte er klar. Nach einem verlorenen Pressschlag mit dem Sieversdorfer Keeper schubste Oliver Schulz diesen recht aggressiv um, worauf der Sieversdorfer Felix Meier nun den Maulbeerwalder attackierte, und schnell kam es zur Rudelbildung.

Die Schiedsrichter, aber auch Spieler beider Teams, beruhigten die Gemüter schnell. Die Turnierleitung griff hart durch, schloss beide Spieler vom weiteren Verlauf aus. „Ich war ja schon bei einigen Meisterschaften, es gab immer einige kleine Nickeligkeiten, aber so etwas noch nicht“, ärgerte sich auch Turnierleiter Thomas Leitert.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG