Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fördermittel
Hilfsangebot für Herzfelder Mehrzweckhalle

Mit Rundbögen und Stuck: Der frühere Saal des Gesellschaftshauses Herzfelde wird derzeit vor allem sportlich genutzt.
Mit Rundbögen und Stuck: Der frühere Saal des Gesellschaftshauses Herzfelde wird derzeit vor allem sportlich genutzt. © Foto: Uwe Spranger
Uwe Spranger / 07.02.2019, 06:15 Uhr
Herzfelde (MOZ) Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Märkische Seen hat den Herzfeldern abermals Unterstützung in ihren Bemühungen um die Reaktivierung des ehemaligen Gesellschaftshauses angeboten. „Man kann mich jederzeit anrufen und ich komme auch gern noch mal  nach Herzfelde“, so Grit Körmer aus der Hönower Geschäftsstelle der LAG.

Nachdem es im Ort Irritationen zu Terminen gegeben hatte, stellte sie klar, dass im Januar eine Frist für sogenannte GAG-Anträge für das Jahr 2019 abgelaufen sei. Damit wurden Projekte erfasst, die „bewilligungsreif“ sein mussten, mit Beschlüssen und Baugenehmigung. So weit sei Herzfelde aber noch lange nicht. Selbst bis zum nächsten Termin Ende Juli für Projekte im Jahr 2020 werde die Zeit kaum reichen, vermutet die Regionalmanagerin.

Deshalb empfehle die LAG für Herzfelde das Leader-Programm. „Das ist kein reines Förderprogramm, sondern höherwertig, eine Methode zur Entwicklung des ländlichen Raums. Und dafür steht Geld zur Verfügung“, erläuterte sie. Für Leader sei indes ein Nachweis zu erbringen, dass es sich um ein  nachhaltiges Projekt handelt. „Die Leute müssen sich zusammenfinden, Ideen entwickeln und brennen für ihr Objekt. Das trägt zum Gelingen bei. Wie zum Beispiel beim Bürgerhaus in Bruchmühle“, erklärte sie.

Die LAG sei interessiert, dass in Herzfelde etwas passiere. Das Projekt müsse nun Schritt für Schritt vorangebracht werden. Als momentan verfügbares „Restbudget“ stünden 3,5 Millionen Euro zur Verfügung. Wer ein gutes Standing erreiche, für den werde quasi Geld reserviert. Wenn indes noch viele weitere tolle Projekte auf den Tisch kämen, sei ein Auswahlverfahren zu durchlaufen.

Der Saal des einstigen Herzfelder Gesellschaftshauses wird derzeit vor allem als Sporthalle genutzt. Allerdings gibt es seit einiger Zeit große Probleme mit dem maroden Dach. Die Herzfelder wollen eine breitere Nutzung ermöglichen, unter anderem weil es keinen großen Veranstaltungssaal im Ort gibt. (ufo)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG