Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gemeindevertretung
CDU will wieder stärkste Kraft werden

Einstimmig nominiert: Diese elf Herren und eine Dame bewerben sich um einen Sitz im Leegebrucher Gemeindeparlament. Sie treten auf der Liste der CDU an.
Einstimmig nominiert: Diese elf Herren und eine Dame bewerben sich um einen Sitz im Leegebrucher Gemeindeparlament. Sie treten auf der Liste der CDU an. © Foto: Friedhelm Brennecke
Friedhelm Brennecke / 15.02.2019, 16:15 Uhr
Leegebruch (MOZ) „Wir wollen an unseren Erfolg von 2014 anknüpfen und bei der Wahl zur Gemeindevertretung wieder stärkste politische Kraft in Leegebruch werden“, sagt Martin Hinze, CDU-Ortsverbands- und Fraktionsvorsitzender. Elf Männer, aber nur eine Frau haben die CDU-Mitglieder am Dienstagabend für die Wahl am 26. Mai nominiert.

Bei der letzten Kommunalwahl am 25. Mai vor fünf Jahren erreichte die CDU mit 33 Prozent das beste Ergebnis, gefolgt vom HGBV mit 26,6 Prozent und der Linkspartei mit 21,1 Prozent. Damals errangen die Christdemokraten sechs der 18 Sitze in der Leegebrucher Gemeindevertretung. Alle sechs Mandatsträger sind erneut nominiert worden, dazu kommen weitere sechs Kandidaten.

Mit insgesamt zwölf Bewerbern sei die Leegebrucher CDU gut aufgestellt, sagt Martin Hinze. „Wir haben auch eine gute Altersmischung hinbekommen. Sie reicht von 36 bis 62 Jahren“, so Hinze. Auch sei es gelungen, ein breites berufliches Spektrum abzubilden mit Menschen mit vielen Erfahrungen aus ganz unterschiedlichen Bereichen, freut sich Hinze.

„Das stellt eine konstruktive Arbeit mit gesundem Menschenverstand in der neuen Gemeindevertretung sicher“, ist der Fraktionschef überzeugt. Dass nur eine Frau für die CDU antrete, sei allerdings bedauerlich. „Gern hätten wir mehr Frauen nominiert“, sagt Hinze. Doch leider hätten sich nicht mehr Vertreterinnen des weiblichen Geschlechts dazu bereitgefunden. „Wir werden uns aber stark machen für Themen, die Frauen und junge Familien betreffen“, versichert der CDU-Chef.

Folgende Bewerber wurden einstimmig  nominiert: Martin Hinze, Frank Zachrau, Dr. Dietrich Dorn, Marco Lehmpuhl, Jeannette Lohmann, André Grunske, René Eckert, Enrico Wanke, Utz Meiler, Mario Fischer, Daniel Boissier und Mark Sadewasser. (bren)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG