Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Munitionsfund
Russische Handgranate bei Malz gesprengt

Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes des Landes Brandenburg (KMBD) machten die Granate russischer Bauart durch eine kontrollierte Sprengung unschädlich (Archivbild).
Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes des Landes Brandenburg (KMBD) machten die Granate russischer Bauart durch eine kontrollierte Sprengung unschädlich (Archivbild). © Foto: Julian Stähle
OGA / 15.02.2019, 17:15 Uhr
Malz/Bernöwe (MOZ) Eine russische Handgranate ist am Freitag bei Malz gesprengt worden. Das teilte die Stadtverwaltung in Oranienburg am Nachmittag mit.

Die scharfe Munition war in einem Waldstück nördlich des Oder-Havel-Kanals gegenüber der Ortslage von Bernöwe gefunden worden. Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes (KMBD) des Landes Brandenburg machten die Granate russischer Bauart durch eine kontrollierte Sprengung unschädlich. „Bei der Maßnahme, die durch die Forstbehörde und das Ordnungsamt Oranienburg begleitet wurde, kam es zu keinen besonderen Vorkommnissen“, teilte Stadtsprecher Gilbert Collé mit.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG