Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bilanz
172 Feuerwehreinsätze im vergangenen Jahr

Eine Vielzahl von Brieselanger Feuerwehrkräften wurde auf der Jahreshauptversammlung geehrt.
Eine Vielzahl von Brieselanger Feuerwehrkräften wurde auf der Jahreshauptversammlung geehrt. © Foto: Gemeinde Brieselang/Rachner
Patrik Rachner / 16.02.2019, 14:30 Uhr
Brieselang Die Freiwillige Feuerwehr Brieselang hat während der Jahreshauptversammlung auf ein ereignisreiches Jahr 2018 zurückblicken können. Im Beisein von Kreisbrandmeister Lothar Schneider und Bürgermeister Wilhelm Garn zogen unter anderem Gemeindewehrführer Marco Robitzsch und sein Stellvertreter Holger Glass Bilanz.

Es gab viel Lob für die Einsatzbereitschaft. Insgesamt 172 Einsätze verzeichnete die Feuerwehr 2018 und damit deutlich weniger als noch 2017. Damals waren jedoch erhebliche Wetterkapriolen für die seinerzeit 329 Einsätze verantwortlich. Davon unberührt hatten die Feuerwehrkräfte in der Gemeinde 2018 erneut alle Hände voll zu tun. Technische Hilfeleistungen gab es 105 an der Zahl, klassische Brandbekämpfungseinsätze 67. Letztere Zahl hat sich gegenüber 2017 allerdings etwas mehr als verdoppelt. Bei allen Einsätzen musste 82 verletzten Menschen geholfen werden, vier Personen wurden aus eingeklemmten Fahrzeugen befreit.

Einsatzreichster Monat war der August mit 28, vor allem Wald- und Flächenbrände wurden wegen der Sommerhitze verzeichnet. „Diese Einsätze sind stark in Erinnerung geblieben“, so Holger Glass. Die Waldbrände in Treuenbrietzen und Fichtenwalde bündelten gleichfalls Kapazitäten der Feuerwehrkräfte. Kreisbrandmeister Lothar Schneider sagte dazu: „Ihr habt einen großen Beitrag für den Katastrophenschutz geleistet.“ Auf die Aus- und Weiterbildungsaktivitäten der Kameradinnen und Kameraden legt Gemeindewehrführer Marco Robitzsch übrigens besonderen Wert. Dazu gab es ein Extra-Lob von Schneider: „Ihr seid Vorbilder für die Feuerwehren im Havelland, auch bei der Mitgliedergewinnung. Die Wehr ist sehr stabil.“ Die Freiwillige Feuerwehr hat aktuell 130 Mitglieder. 87 Männer und Frauen sind aktiv am Einsatzgeschehen beteiligt, davon sind 15 in der Einheit Bredow organisiert. Letztere hatten 27 Einsätze im vergangenen Jahr. Mit Blick auf den Nachwuchs sind in der Jugendfeuerwehr 32 Jungen (25) und Mädchen (7) organisiert, zehn mehr als 2017.

Das Fazit von Marco Robitzsch, der mit Schneider und Garn eine Vielzahl von Feuerwehrkräften ehrte, sie hatten etwa für eine erfolgreiche Weiterqualifizierung Ausbildungszertifikate oder Beförderungsurkunden erhalten, deren zwei Kameraden wurde zudem jeweils eine Medaille, einmal in Kupfer und eine in Bronze, für langjährige treue Dienste überreicht, lautete: „Die Brieselanger Feuerwehr ist leistungsfähig, obgleich wir weitere Kräfte in Zukunft benötigen, da das Bevölkerungswachstum in der Gemeinde anhält und sich damit auch die Aufgaben für die Feuerwehr vor dem Hintergrund der zu erwartenden Einsatzzahlen erhöhen werden.“

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG