Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Nach Protesten
Regionalbahn nach Potsdam hält auch künftig in Wustermark

Symbolbild
Symbolbild © Foto: Eckhard Handke
dpa / 18.02.2019, 16:00 Uhr
Potsdam (dpa) Nach Bürgerprotesten wird die Regionalbahn 21 auch weiterhin in Wustermark (Havelland) halten. Wie das Infrastrukturministerium in Potsdam am Montag mitteilte, wird der Ort in die neue Linienführung nach dem Fahrplanwechsel Dezember 2022 eingebunden. Das sei das Ergebnis eines Moderationsverfahrens.

Aktuell führt die Linie von Berlin-Friedrichstraße über Potsdam nach Wustermark. Im 2018 beschlossenen neuen Landesverkehrsplan war diese als neue Direktverbindung von Potsdam über Spandau nach Berlin-Gesundbrunnen gedacht - an Wustermark vorbei. Der Ort hätte damit die direkte Bahnverbindung nach Potsdam verloren. Gegen diese Pläne war unter anderem die Bürgerinitiative „Nicht ohne Wustermark“ Sturm gelaufen.

Durch die Einbindung von Wustermark verlängere sich jedoch unter anderem die Fahrzeit von Potsdam nach Berlin um etwa sieben Minuten, hieß es. Auch andere Linien seien betroffen. Das Fahrzeitkonzept werde enger, Verspätungen könnten nur noch schwer ausgeglichen werden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG