Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Handball
Ungekrönte Aufholjagd

An den Hals gepackt: In dieser Szene stieg Rückraumspieler Dzmitry Stashkewitsch am Kreis hoch und wurde vom Schönwalder Chris Teßmer unsanft ausgebremst. Der Neuruppiner zog durch und traf. Dennoch verlor der HCN II am Sonnabend sein Heimspiel in der Kreisunion am Ende mit 25:26.
An den Hals gepackt: In dieser Szene stieg Rückraumspieler Dzmitry Stashkewitsch am Kreis hoch und wurde vom Schönwalder Chris Teßmer unsanft ausgebremst. Der Neuruppiner zog durch und traf. Dennoch verlor der HCN II am Sonnabend sein Heimspiel in der Kreisunion am Ende mit 25:26. © Foto: Gunnar Reblin
Gunnar Reblin / 18.02.2019, 20:00 Uhr
Neuruppin (MOZ) Die Handball-Reserve des HC Neuruppin hat vorerst den Anschluss zur Tabellenspitze der Kreisunion verloren. Die Fontanestädter leisteten sich unerwartet einen Patzer. Sie unterlagen am Sonnabend zuhause dem bis dato Schlusslicht Schönwalder SV mit 25:26 (12:16).

„Dieses Spiel haben wir in der ersten Halbzeit verloren“, dieses Resümee war im Nachgang in Spielerkreisen unisono zu hören. Fünf Minuten vor Ende des ersten Durchgangs ließen die Hausherren die Gäste nämlich bis auf sechs Tore (9:15) davonziehen. Nichts ging beim HCN II. Mit einem Fehlerfestival in der Offensive wie Defensive wurden den Schönwaldern Geschenke gemacht, die diese gerne annahmen. Vor allem Linksaußen Chris Teßmer nutzte die Tempogegenstöße für „einfache Tore“, wie es im Fachjargon heißt. Fahrig spielende Neuruppiner waren gegen gallige Schönwalder chancenlos.

Das änderte sich mit Beginn der zweiten Halbzeit aber. Es ging ein Ruck durchs HCN-Team. Eine stabile 6:0-Abwehr und ein Torwartwechsel – Mark Pastor ersetzte Maximilian Woidt und hielt klasse – waren der Grundstein für eine Aufholjagd. Coach Michael Plöse: „Wir waren im Angriff auch viel zielstrebiger.“ Spätestens beim Stand von 18:20 (40.) agierten beide Teams auf Augenhöhe. Doch wie bereits in Halbzeit eins (Christoph Brunow) leistete sich der Gastgeber in einer kritischen Phase eine „dumme Zeitstrafe“, so Plöse. Thomas Kurzel packte beim Stand von 23:25 (56.) zu beherzt zu.

Fortan wurde es hektisch – und überaus spannend. Zunächst parierte Mark Pastor beim Konter gegen Niklas Schäfer. Im Gegenzug glich Thomas Engelhardt zum 25:25 aus. Eine Minute war noch zu spielen. Schönwalde zog den Angriff in die Länge, der HCN reklamierte Zeitspiel. Doch der beste Schönwalder, Niklas Schäfer (zehn Treffer), blieb cool, traf von Außen zum 26:25 für den Gast. Es waren immer noch 28 Sekunden zu spielen. Doch statt den womöglich letzten Wurf ruhig vorzubereiten, schloss Thomas Kurzel zu früh ab, zudem per Heber zu risikoreich. Aus. Niederlage.(gü)

HCN II: Woidt, Pastor - Stashkewitsch (4), Meichßner (3), Aßemacher (1), Kurzel (1), Brunow (7), Heinicke (2), Engelhardt (7/3), Zolper, Lelling

Schönwalde: Dettenbach - Tim Teßmer , Schäfer (10), Böhm, Herrmann (5), Lube (4), Gerke, Richter (3), Chris Teßmer (4/1)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG