Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wriezener nehmen beim Usedomer Winterbadespektakel teil / Ostsee hat zwei Grad Wassertemperatur

Sportlich
Eisbären springen verkleidet in die Fluten

Alles bereit für den großen Auftritt: Kostümiert machen sich die Eisbären Wriezen auf zum Ahlbecker Winterbadespektakel auf der Insel Usedom.
Alles bereit für den großen Auftritt: Kostümiert machen sich die Eisbären Wriezen auf zum Ahlbecker Winterbadespektakel auf der Insel Usedom. © Foto: Eisbären Wriezen
Nadja Voigt / 19.02.2019, 08:00 Uhr
Wriezen/Ahlbeck (MOZ) Auch in diesem Jahr haben die Wriezener Eisbären ihr Waldbad verlassen und sich in ein größeres Gewässer gewagt: die Ostsee. Am Sonnabend fand dort das alljährliche Winterbadespektakel statt, an dem die Eisbader regelmäßig teilnehmen.

Wie Heiko Beyer am Montag berichtet, sei die Fahrt übers Wochenende eine schöne Möglichkeit, Gleichgesinnte aus ganz Deutschland und Polen zu treffen. „Außerdem ist es schön, in der Gruppe mal etwas zu erleben“, so der langjährige Eisbader aus Wriezen.

Auch in diesem Jahr sei das Spektakel am Strand von Ahlbeck auf der Ostsee-Insel Usedom sehr gut besucht gewesen. Heiko Beyer geht von rund 200 Aktiven aus, die sich in Kostümen zunächst auf einem Laufsteg dem zahlreichen Publikum präsentierten und dann in die kalten Fluten sprangen. In diesem Jahr waren die Wriezener als Sultane verkleidet. 14 Eisbären nahmen teil. Und das bei zwar milden 12 Grad Außentemperatur und kaum Wind, dafür aber bei nur zwei Grad Wassertemperatur.

Das Usedomer Winterbadespektakel fand in diesem Jahr bereits zum 25. Mal statt. Jedes Jahr stürzen sich dabei rund 200 verkleidete Wasserratten in die kalten Ostseefluten, deren Temperatur zu diesem Zeitpunkt immer nur wenige Grad über null liegt. In diesem Jahr feierte zudem der  Ahlbecker Karneval Klub sein 45-jähriges Bestehen mit einem Festumzug durch das heimische Seebad. Alle Eisbader, Gäste und Einheimische waren dazu eingeladen, beim Festumzug mitzumachen. Gute Stimmung war also von vornherein garantiert.

Gegen Mittag fiel dann am Sonnabend der Startschuss für das 25. Usedomer Winterbadespektakel. Abschließend gab es noch eine Schatzsuche am Strand, bei der der ein oder andere interessante „Schatz“ gefunden werden konnte. Abends konnten sich dann die Teilnehmer und Gäste bei Livemusik im beheizten Festzelt wieder „warm tanzen”.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG