Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gastspiel
Bühne frei für die Uckermärker

Vereinschef Hartwig Matthäs sieht dem Gastspiel der Uckermärkischen Bühne wieder mit großer Vorfreude entgegen.
Vereinschef Hartwig Matthäs sieht dem Gastspiel der Uckermärkischen Bühne wieder mit großer Vorfreude entgegen. © Foto: B. Kraemer
Bärbel Kraemer / 19.02.2019, 12:36 Uhr
Niemegk Die Bühne des Neuen Volkstheaters Niemegk ist für die Laienschauspielspieler des gleichnamigen Vereins in den vergangenen Jahren fast zu einem zweiten zu Hause geworden. Die erfolgreichen Eigenproduktionen, von denen jährlich zwei Stücke einstudiert und zur Aufführung gebracht werden, haben den Mitstreitern in hiesiger Region Bekanntheitsgrad verschafft.

In regelmäßigen Abständen geben die Laienschauspieler ihre Bühne aber auch für Berufskollegen aus anderen Theatern frei. Unter anderem für die Uckermärkische Bühne Schwedt. Vereinschef Hartwig Matthäs sieht deren Gastspiel am 1. März wieder mit großer Vorfreude entgegen.

„Der Kontakt besteht schon seit mehr als zehn Jahren“, sagt der 79-Jährige und erzählt, dass der Theaterverein die Kollegen vom Fach damals angeschrieben und die Bühne für Aufführungen angeboten hatte. Seitdem kommen die Schauspieler des dortigen Ensembles jährlich zweimal nach Niemegk und sind eine feste Größe im Veranstaltungskalender des hiesigen Theatervereins geworden. Theaterfreunde aus nah und fern genießen das Angebot, wie sie es „von früher“ kennen. „Als das Elbe-Elster-Theater Wittenberg hier noch gastierte“, erklärt Matthäs.

Dann greift er zur druckfrischen Theaterpost, in der das aktuelle Stück „Ganze Kerle“ der Uckermärkischen Bühne beworben wird. Mit der Komödie wird die schillernde Welt der Travestie in Niemegk Einzug halten. Sie verspricht Witz, Charme, nackte Männerbeine in High Heels und jede Menge Spaß. Mit wenigen Worten fasst Matthäs die Komödie zusammen. Er erzählt von den Paketzustellern Sam, Paul, George und Manuel. Denen ist zu Ohren gekommen, dass die Tochter ihres Chefs erkrankt ist und zu erblinden droht. Die vier Männer kennen das Mädchen und beschließen, für die rettende Operation Geld zu sammeln. Doch das ist leichter gesagt als getan. Immerhin werden dafür 20.000 Dollar gebraucht. „Die Lösung: Eine Travestie-Show mit den Paketboten als Hauptdarstellerinnen“, so Matthäs die Ankündigung zitierend.

„Die Schauspieler von der Uckermärkischen Bühne fühlen sich bei uns mittlerweile fast wie zu Hause. Genau wie das Ensemble Varia Vineta aus Berlin“, erzählt der 79-Jährige weiter. Auch das Ensemble aus Berlin bespielt in regelmäßigen Abständen die Bühne im Niemegker Kulturhaus. „Sehr zur Freude der Kindergärten und Schulen“, bemerkt Matthäs. Er sagt, dass nicht nur die Kindereinrichtungen der Stadt das spezielle Theaterangebot für Kinder schätzen, sondern auch aus anderen Orten wie Brück und Dahnsdorf.

Am 19. März ist Varia Vineta das nächste Mal auf der Niemegker Theaterbühne zu Gast. Das Märchen „Hans im Glück“, ein alter Klassiker aus der Feder der Gebrüder Grimm, wird zur Aufführung gebracht und dürfte die Herzen der Kinder höher schlagen lassen.

Die nächste Eigenproduktion der Niemegker Laienschauspieler wird wiederum am 12. April Premiere feiern. Die Proben für „Ein ganz normales Familienfest“ - eine turbulente Komödie voller Wortwitz und Chaos - haben bereits vor Wochen begonnen. Auf die Premiere folgen weitere Aufführungen am 13., 26. und 27. April sowie am 3. Mai. Der Kartenvorverkauf hat begonnen.

Der Niemegker Theaterverein knüpft damit an die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre an. Dennoch - das Ensemble sucht neue Mitstreiter. Hartwig Matthäs wirbt: „Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Darstellern, die Lust haben, bei uns mitzuspielen.“

Veranstaltungstipp

1. März, 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) Die Uckermärkische Bühne Schwedt gastiert im Kulturhaus Niemegk, aufgeführt wird das Stück "Ganze Kerle", Kartenvorverkauf 12 Euro, Abendkasse 14 Euro

19. März, 9.30 Uhr und 11.00 Uhr Varia Vineta spielt "Hans im Glück", Erwachsene 5 Euro, Kinder 3,50 Euro

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG