Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Nordische Ski-WM und Ski alpin
Das bringt der Wintersport am Freitag

Einen Tag vor der ersten Entscheidung am Bergisel müssen die Skispringer die Qualifikation meistern.
Einen Tag vor der ersten Entscheidung am Bergisel müssen die Skispringer die Qualifikation meistern. © Foto: dpa/Expa/Dominik Angerer/APA
DPA / 22.02.2019, 07:20 Uhr - Aktualisiert 22.02.2019, 07:22
Seefeld (dpa) Die Nordische Ski-WM in Seefeld in Tirol nimmt Fahrt auf, am heutigen Freitag steht die erste Entscheidung in der Nordischen Kombination auf dem Programm. Neben den Wettkämpfen von Kombinierern und Skispringern in Österreich sind Alpin-Fahrer gefordert.

NORDISCHE KOMBINATION

WM in Seefeld

Springen von der Großschanze, 10.30 Uhr (ARD und Eurosport) 10-Kilometer-Lauf, 16.15 Uhr (ARD und Eurosport)

Nächste Gala wie in Pyeongchang oder Sturz vom WM-Thron? Die deutschen Nordischen Kombinierer sind bei ihrer ersten Entscheidung bei den Titelkämpfen in Seefeld mehr denn je gefordert. Johannes Rydzek geht im Einzel als Titelverteidiger ins Rennen, auch die Olympiasieger Eric Frenzel, Fabian Rießle und Vinzenz Geiger wollen um Medaillen kämpfen. Favoriten sind diesmal aber andere: Der Norweger Jarl Magnus Riiber prägt diesen Winter und steht bereits als Gesamtweltcup-Sieger fest. Die Österreicher Franz Josef Rehrl und Mario Seidl zeigen bei den bisherigen Sprüngen am Bergisel in Innsbruck hervorragende Leistungen.

SKISPRINGEN

WM in Seefeld

Qualifikation auf der Großschanze, 14.30 Uhr (Eurosport)

Einen Tag vor der ersten Entscheidung am Bergisel müssen Markus Eisenbichler und seine DSV-Teamkollegen die Pflichtaufgabe Qualifikation meistern. 50 Springer qualifizieren sich für das Finale am Samstag. Neben Eisenbichler könnten vor allem der Japaner Ryoyu Kobayashi und der polnische Olympiasieger Kamil Stoch eine große Rolle spielen. Auch Lokalmatador Stefan Kraft, vor zwei Jahren in Lahti Doppel-Weltmeister, zählt zum erweiterten Favoritenkreis.

SKI ALPIN

Weltcup, Bansko/Bulgarien

Kombination, Herren

Super-G 9.30 Uhr (Eurosport 2)

Slalom 13.00 Uhr (Eurosport)

Wie bei den Weltmeisterschaften in Are schickt der Deutsche Skiverband für die Kombination in Bansko Linus Straßer und Dominik Schwaiger an den Start. Schwaiger hat seine Stärken im Super-G, Straßer muss im Slalom seine Qualitäten ausspielen. Für Schwaiger ist es zugleich ein gutes Training für den Super-G am Samstag. Bansko ist nach Wengen die zweite und zugleich auch letzte Kombination der Weltcup-Saison. Wer nach dem Rennen in der Gesamtwertung führt, bekommt also die kleine Kristallkugel. Marco Schwarz aus Österreich hat hier nach seinem Sieg in Wengen die besten Chancen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG