Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Im Einsatz
Dieb schlägt Polizist ins Gesicht und verletzt ihn

Symbolbild Polizei.
Symbolbild Polizei. © Foto: Patrik Rachner
RA / 25.02.2019, 15:26 Uhr
Heiligengrabe (MOZ) Ein Polizeibeamter ist am Sonntagnachmittag bei einem Einsatz auf der Bundesstraße 189 zwischen Heiligengrabe und Kemnitz verletzt worden. Er war von einem Dieb ins Gesicht geschlagen worden.

Zeugen hatten die Polizei gegen 14.30 Uhr über einen Diebstahl an einer Bewässerungsanlage auf einem Feld informiert. Zwei Beamte in einem Streifenwagen stellten das Fahrzeug der Tatverdächtigen in der Nähe fest. Der Wagen versuchte über eine Ackerfläche zu flüchten, fuhr sich jedoch fest. Die beiden Insassen – eine 45-Jährige und ein 30-jähriger Mann aus der Prignitz – konnten gestellt und vorläufig festgenommen werden. Der bereits polizeiliche bekannte 30-Jährige leistete dabei Widerstand und schlug einem Polizeibeamten ins Gesicht. Daraufhin setzten die Beamten den Einsatzschlagstock und das Reizstoffsprühgerät ein. Der Beamte war nicht mehr dienstfähig und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Das Diebesgut wurde sichergestellt. Strafanzeigen wegen Diebstahls und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurden aufgenommen. Die Frau wurde anschließend nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG