Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Hortnerin
Ein tränenreicher Abschied in den Ruhestand

Gekrönt: Hortnerin Cornelia Gebhardt wurde am Donnerstag feierlich in die Rente verabschiedet und von ihren Hortkindern zur „Queen Cornelia“ getauft.
Gekrönt: Hortnerin Cornelia Gebhardt wurde am Donnerstag feierlich in die Rente verabschiedet und von ihren Hortkindern zur „Queen Cornelia“ getauft. © Foto: Annika Funk/MOZ
Annika Funk / 02.03.2019, 06:15 Uhr - Aktualisiert 02.03.2019, 16:07
Müncheberg (MOZ) Am Donnerstag wurde die von ihren Kollegen und den Kindern geschätzte Hortnerin Cornelia Gebhardt in den Ruhestand verabschiedet. Mit einem bunten Programm, das die Kinder und Mitarbeiter des Müncheberger Hortes vorbereitet hatten, wurde die 65-Jährige an ihrem letzten Arbeitstag geehrt und gefeiert.

In der Turnhalle der Grundschule warteten die Hortkinder bereits auf ihre Betreuerin und waren sichtlich traurig, dass sie in Zukunft nicht mehr mit ihr malen und basteln können. Denn das war die Lieblingsbeschäftigung von „Gebbi“, wie sie liebevoll von ihren Kollegen und  den Grundschülern genannt wird. Bei der Abschiedsfeier wurde musiziert, gesungen und getanzt. Die Kinder trommelten und spielten einstudierte Stücke vor. Die Kollegen verkleideten sich als Rentner und hielten Reden – es wurde gelacht, aber auch geweint.

„Arbeitskollegen wie du sind sehr selten“, sagte Hortleiterin Annerose Mann zu ihrer ehemaligen Mitarbeiterin. Bereits seit 1979 arbeitete Cornelia Gebhardt im Hort Müncheberg und sei dort bei allen Kindern sehr beliebt gewesen. Ohne Stress und Kinder könne sie nicht sein, daher werde sie laut Annerose Mann womöglich noch oft ihren alten Arbeitsplatz besuchen und nach dem Rechten sehen.

Auch Bürgermeisterin Uta Barkusky (Linke) gratulierte zum wohlverdienten Ruhestand und hatte zuvor ausgerechnet, dass Cornelia Gebhardt bisher rund  80 000 Stunden gearbeitet habe. „Wir wünschen ihr, dass sie 100 Jahre alt wird. Denn dann hat sie noch 35 Jahre, also 306 600 Stunden Zeit für andere Dinge“, sagte sie zuversichtlich.

„Ich gehe mit einem lachenden und weinenden Auge“, gesteht Cornelia Gebhardt. Sie durfte sich die Vorführung in der geschmückten Turnhalle von einem Thron aus ansehen. Die Kinder setzten ihr eine Krone auf und sangen gemeinsam: „Heute bist du unsere Queen Cornelia.“

Langweilig werde es für die Rentnerin auch in Zukunft nicht, denn jetzt werde sie sich noch mehr ihrem geliebten Hobby, der Handarbeit, widmen. Zunächst einmal werde sie aber mit viel Freude die Ruhe genießen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG