Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Christina Kloke zeigt Aquarelle im Letschiner Haus Birkenweg

Kunst
Versinken beim Malen in der Natur

Ausstellung im Haus Birkenweg gestaltet: Christina Kloke hat am Donnerstag ihre Bilder an die Galeriewände gehängt.
Ausstellung im Haus Birkenweg gestaltet: Christina Kloke hat am Donnerstag ihre Bilder an die Galeriewände gehängt. © Foto: Ulf Grieger/MOZ
Ulf Grieger / 08.03.2019, 07:00 Uhr
Letschin (MOZ) Eine neue Ausstellung mit Landschaftsmalerei ist ab diesem Wochenende in den Letschiner Heimatstuben Haus Birkenweg zu sehen. Die Künstlerin Christina Kloke stellt dort einige ihrer Arbeiten aus. Die Schau trägt den vieldeutigen und rätselhaften Titel "Die Muse kommt in der Natur".

Bei der Eröffnung spricht Edgar Petrick, Leiter der Letschiner Heimatstuben, einige Worte zur Begrüßung. Christina Kloke hat in der Vergangenheit schon mehrfach in der Region ausgestellt, unter anderem gemeinschaftlich mit einem von ihr angeleiteten Malzirkel.

"Am liebsten male ich in der Natur", erzählt die 78-Jährige. Dort, beim Malen, nimmt sie auch gar nichts anderes mehr wahr, geht völlig in ihrem Zeichnen auf. Deshalb kann sie auch in der Zirkelarbeit, wenn sie andere anleitet, nicht selbst malen. Besonderes gefällt ihr das Maler auf dem Areal des Seelower Schweizerhauses. "Dort könnte ich wohl malend übernachten", scherzt sie. Gern fährt sie aber auch an die Oder, um die "Muse in der Natur" immer wieder neu zu wecken. Davon könne die Besucher ihrer Ausstellung zahlreiche Beispiele in Form von Aquarellen bewundern.

Christina Kloke ist in Brieske aufgewachsen und hat von dort als Fünfjährige das brennende Dresden gesehen. Sie hatte später Krankenschwester gelernt und dann noch einmal die Ausbildung zur Grundschullehrerin für Zeichnen und Deutsch gemacht. Seit 2001 leitet sie den Mal- und Grafikzirkel in der Alten Dampfbäckerei Seelow. Und war bereits vorher in der AG dort aktiv. Vor der Wende hatte sie viel von Waldemar Gewandt gelernt, der im damaligen Armeeobjekt bei Diedersdorf einen Malzirkel geleitet hatte, sowie bei Ilona Roscher. Die Schau wird bis zum 12. Mai gezeigt.

Vernissage am Sonnabend, 14 Uhr, Heimatstuben Haus Birkenweg in Letschin, Tel. 033475 50797

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG