Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Amt Golzow bedankt sich beim 15. Feuerwehrball bei seinen Brandschützern und deren Angehörigen

Brandschutz
Trockenheit sorgte für mehr Löscheinsätze

Ulf Grieger / 11.03.2019, 07:00 Uhr - Aktualisiert 11.03.2019, 08:53
Golzow (MOZ) Zum 15. Feuerwehrball des Amtes Golzow haben die  Amts- und die Wehrführung den Mitgliedern der Ortswehren für ihre Einsatzbereitschaft gedankt. In festlichem Rahmen wurden Einsätzkräfte und Veteranen geehrt und befördert.

Zum 15. Feuerwehrball des Amtes Golzow haben die  Amts- und die Wehrführungen den Mitgliedern der Ortswehren für ihre Einsatzbereitschaft gedankt. Im festlichen Rahmen wurden Einsätzkräfte und Veteranen geehrt und befördert. Insgesamt gab es im vorigen Jahr 28 Löscheinsätze und 26 Fälle von technischer Hilfeleistung.
Bilderstrecke

15. Amtsfeuerwehrball in Golzow

Bilderstrecke öffnen

Insgesamt gab es im vorigen Jahr 28 Löscheinsätze und 26 Fälle von technischer Hilfeleistung. Hinzu kamen sechs Fälle von  Fehlalarm bzw. abgebrochene Einsätze, informierte Amtsbrandmeister Andreas Zwick am Samstag in der Golzower Oderbruchhalle. Die lange Trockenheit hatte dazu geführt, dass die Brandschützer im Gegensatz zu den Vorjahren ungewöhnlich oft zu Löschen gerufen wurden. Zum Vergleich: 2017 waren es nur 14 Löscheinsätze. dafür mussten sie aber nicht so oft Sturmschäden beseitigen helfen wie 2017. Die Zahl sank von 47 auf sechs. Unvergesslich ist den Brandschützern der Einsatzin Genschmar, als eine große Fahrzeugsammlung dicht an Wohngebäuden abgebrannt war, und der Flächenbrand auf der Küstrin-Kietzer Oderinsel.

Ein großes Problem bleibe die Tageseinsatzbereitschaft , erklärte Andreas Zwick. Eine Patentlösung dafür gebe es bislang nicht. Die Mitglieder hätten sich gut an den Qualifizierungsmaßnahmen beteiligt und so auch die gegenseitige Ersetzbarkeit verbessert. Der Amtsbrandmeister würdigte die Arbeit der Jugendfeuerwehr die im vorigen Jahr bei den Bereichs- Kreis- und Landesmeisterschaften gute Ergebnisse erreicht hatte, sowie die Erfolge der erwachsenen Feuerwehrsportler.

Als größte Investitionsmaßnahmen zählte Zwick den Bau des Genschmarer Gerätehauses für 296 000 Euro, den Erwerb vom  261 Helmen für 30 500 Euro, das neue Kommandoauto für 35 000 Euro, auf. Die Ortswehr Golzow hat für rund 20 000 Euro ein neues Rettungsgerät bekommen und noch in diesem Jahr,  wahrscheinlich im zweiten Quartal, soll die Küstrin-Kietzer Feuerwehr ihr neues, 90 000 Euro teures Löschauto bekommen.

Amtsdirektor Lothar Ebert, dem Verwaltungschef untersteht der Brandschutz im Amt, dankte wie Andreas Zwick allen Einsatzkräften und der Wehrführung für ihre ehrenamtliche Bereitschaft und ihren Fleiß bei Ausbildung und Dienst. Auch den Angehörigen, inbesondere den Partnern der Frauen und Männer in Blau, zollte er großen Respekt für ihr Verständnis. Ebert erinnerte an die Einbrüche in die Gerätehäuser Alt Tucheband und Bleyen. Und sagte zu, dass die Bleyener Wehr bald das versprochene Einsatzfahrzeug bekommt. "Die Finanzierung dafür steht", so Ebert. Nach Hinweisen der Polizei habe man die Gerätehäuser sicherer gemacht. Herzliche Dankesworte gab es auch vom Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Märkisch-Oderland, Klaus-Peter Püschel. Er überreichte das Bundesleistungsabzeichen in Bronze an Michael Grunzke vom Feuerwehrsportteam MOL. Bleyen-Genschmars Bürgermeister Dirk Hundermark überreichte Bleyens Ortswehrführer Karsten Hildebrandt zum Dank für sein über 20jähriges Engagement in der Feuerwehr einen Präsentkorb geehrt. Dann wurde das von der Firma Berger erstellte Buffet eröffnet.

Auszeichnungen

■ Beförderungen:

Feuerwehrfrau: Mandy Bensch, Golzow

Oberfeuerwehrmann:

Oliver Voß, Marko Schmidt, Lukas Kopp, Pit Bansen (alle Golzow)

Hauptfeuerwehrmann/frau:  Adriana Dietrich, Golzow; Jessica Liersch Manschnow; Dennis Pich, Gorgast; Roy Siegel, Rathstock; Karlo Bonin, Zechin; Christopher Wallach, Alt Tucheband

Löschmeister:  Jan Adamietz, Manschnow; Maik Schmidt, Stephan  Kolberg, Philipp Greiser, Mike Schwudke (alle Gorgast)

Hauptlöschmeister:  Stefan Stamnitz, Andreas Fröhlich (beide Gorgast)

Ernennungen:  Florian Bonin, Ortswehrführer Zechin

Nico Wollburg, stellvertretender Ortswehrführer Zechin

■ Treue Dienste:

Kupfer, 10 Jahre:  Romano Els­holz, Jan Adamietz (Man­schnow); Anne Blank, Dennis Pich, Mike Schmidt (Gorgast)

Bronze, 20 Jahre:  Olaf Bauer, Moris Schulz, Marco Schulz, Harry Vandrey, Claudio Treptow, Matthias Bauer (alle Alt Tucheband); Toni Bittner (Genschmar): Guido Steinhardt, Andy Seidemann (beide Zechin); Phillipp Greiser (Gorgast); Tobias Zepf (Rathstock); Kay Hinkelmann (Golzow)

Silber, 30 Jahre:  Kai Henze, Manschnow

Gold, 40 Jahre:  Jörn Rehfeld, Zechin

Gold, 50 Jahre:  Detlef Rütz, Gorgast

Gold, 60 Jahre:  Waldemar Dittmann,

Rathstock; Wolfgang Prestel, Genschmar

Gold, 70 Jahre:  Günter Griebsch, Rathstock

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG