Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bibliothek
Kleine Bücherstube unter neuem Dach

Das Mutter-Tochter-Gespann Heidi Haseloff und Mandy Schumann werden die Bibliothek in Niemegk ab sofort ehrenamtlich betreiben.
Das Mutter-Tochter-Gespann Heidi Haseloff und Mandy Schumann werden die Bibliothek in Niemegk ab sofort ehrenamtlich betreiben. © Foto: B. Kraemer
Bärbel Kraemer / 25.03.2019, 14:47 Uhr
Niemegk Die Niemegker Stadtbibliothek ist umgezogen. Nachdem die Bücherausleihe über nahezu fünf Jahrzehnte in der Großstraße angeboten wurde, ist sie jetzt unter dem Dach des neuen Familienzentrums in der Straße der Jugend zu finden.

Als der Treffpunkt mit einem Tag der offenen Tür eingeweiht wurde, bestand gleichzeitig Gelegenheit, die neue Bibliothek zu besichtigen. Zu den Gästen gehörte unter anderem Heide-Marie Grünthal, die mit dem Umzug der Buchausleihe ihre 19 Jahre andauernde Tätigkeit als Bibliothekarin im Ehrenamt beendet hatte (BRAWO berichtete).

In ihre Fußstapfen sind nunmehr Heidi Haseloff und Mandy Schumann aus Niemegk getreten. Für die beiden Frauen - Mutter und Tochter - war der Aktionstag zugleich eine Art Feuertaufe. Denn wie Heide-Marie Grünthal werden sie die kleine Bücherstube ehrenamtlich betreiben.

"Es war uns ein Anliegen, dass die Bibliothek weiter bestehen bleibt", erklärt Mandy Schumann ihr Engagement. Die 43-Jährige, die schon als Kind zu den Nutzern der Bücherstube gehört hatte, sagte sofort zu, als Mutter Heidi sie um Unterstützung bat.

Die 63-Jährige, die von sich sagt, seit "ewigen Zeiten" zu den Nutzern der Bibliothek zu gehören, war von Grünthal angesprochen worden, ob sie die Ausleihe nicht weiterführen möchte. Da sowohl Mutter als auch Tochter noch im Berufsleben stehen, entschieden sie sich, das Ehrenamt gemeinsam zu übernehmen.

Mit dieser Entscheidung wusste Heide-Marie Grünthal die Bücherei wiederum in guten Händen, sodass der 76-Jährigen der Abschied nicht ganz so schwer viel. Künftig möchte sie den beiden Frauen als Ratgeber zur Seite stehen und hält der Bücherei als Leserin die Treue.

Aktuell zählt die Bibliothek rund 400 eingetragene Leser. Kinder, Erwachsene und Senioren. Die meisten von ihnen sind Stammleser, die der Einrichtung seit Jahren die Treue halten.

Der Bücherbestand der kleinen Stadtbibliothek umfasst rund 3000 Bücher, Hörbücher und DVD´s. Beim Transport der Literatur inklusive des Mobiliars sowie beim aus- und einräumen halfen neben dem Team vom Bauhof die Niemegkerinnen Regina Harth, Petra Schulz und Inga Fröbe. "Ihnen einen ganz großes Dankeschön", so Heidi Haseloff. Der Bestand der Einrichtung wird vorrangig über das Medienzentrum Potsdam-Mittelmark in Lehnin gespeist und durch Bücherspenden erweitert.

Die gute Zusammenarbeit mit Kita, Schule und Hort wollen Heidi Haseloff und Mandy Schumann fortsetzen. Der in Bad Belzigs Ortsteil Lütte lebende Landtagsabgeordnete Günter Baaske (SPD) meldete sich bereits bei ihnen und versprach, bei der nächsten sich bietenden Gelegenheit als Geschichtenvorleser zur Verfügung zu stehen.

Die Niemegker Stadtbücherei im neuen Familienzentrum in der Straße der Jugend ist jeweils montags von 14.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Lesefreunde sind herzlich eingeladen!

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG