Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Dorfgemeinschaft
Viele tatkräftige Helfer trafen zum Frühjahrsputz ein

Bärbel Kraemer / 01.04.2019, 14:06 Uhr
Schwanebeck Viel Bewegung war am Sonnabend in Schwanebecks Ortsmitte. Mit Hacken, Harken, Spaten und diversen Werkzeugen strebten mehr als 30 Einwohner zur Mittagszeit dem neuen Spielplatz auf dem Dorfanger entgegen. Nachdem derselbe bereits im vergangenen Sommer offiziell eingeweiht worden war, mussten noch einige Restarbeiten an den Geräten und Pflegearbeiten auf dem Areal am Bach erledigt werden.

Diese waren durch Hartmut Jänicke zum Anlass genommen worden, einen Frühjahrsputz zu organisieren. Die Idee fand mit Blick auf die vielen tatkräftigen Helfer, die teilweise schon am Vormittag mit besonders zeitintensiven Arbeiten begonnen hatten, ein rundum positives Echo. Neben den Restarbeiten, die auf dem Spielplatz zu erledigen waren, hatte das Organisationsteam beschlossen, auch dem Feuerwehrgerätehaus einen Frühjahrsputz zuteil werden zu lassen und auf dem Areal am Gesundbrunnen, am anderen Ende des Dorfes, für Ordnung zu sorgen.

Nach einer kurzen Begrüßung schritten die Gekommenen an den einzelnen Orten sprichwörtlich "zur Tat". Rund um den Gedenkstein am Gesundbrunnen wurde die Wiese gemäht und geharkt, Totholz abgesammelt und ein Pflanzloch für den Baum des Jahres 2019 vorbereitet. Demnächst soll dort noch ein Exemplar des Jahresbaumes, eine Flatterulme, in die Erde gebracht werden. "Der Termin für die Pflanzaktion wird noch bekannt gegeben", sagt Bärbel Kraemer.

Während im Feuerwehrgerätehaus Fenster geputzt und Böden gefegt wurden, gingen auch die Arbeiten auf dem Spielplatzareal zügig voran. Die Frauen befreiten die Grünfläche von den Resten des Winters; die Männer sorgten dafür, dass der Nachwuchs sich über weitere Spielfreuden freuen kann.

Diese Arbeiten koordinierte Patrick Eichelbaum, der bereits im vergangenen Jahr beim Spielplatzbau federführend tätig war. Eine Förderung in Höhe von 5.000 Euro aus Lottomitteln und ein Zuschuss aus der Stadtkasse in gleicher Höhe bildeten damals den finanziellen Grundstock für das Projekt. Die 28 Köpfe zählende Arbeitsgruppe Spielplatz hatte in rund 1.000 Stunden freiwilliger Arbeit die Vision verwirklicht und packte auch beim Frühjahrsputz tüchtig mit an.

Gegen Abend war das gesetzte Ziel an allen drei Standorten erreicht. Bei Grillwurst und Getränken klang der Arbeitseinsatz aus. Die Organisatoren zeigten sich äußerst zufrieden. "Es war eine rundum gelungene Aktion, von der ich mir wünschen würde, dass sie fortgesetzt wird", so Jänicke. Der 58-Jährige ergänzt, dass es dabei nicht allein darum ging, das Lebensumfeld der 270 Einwohner zählenden Gemeinde zu verschönern, sondern das Miteinander zu stärken.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG