Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Feier
Rathausfest war wieder gut besucht

Für musikalische Unterhaltung sorgte beim Rathausfest unter anderem der Konzertchor "Lindenbaum".
Für musikalische Unterhaltung sorgte beim Rathausfest unter anderem der Konzertchor "Lindenbaum". © Foto: Sophie Schade
Sophie Schade / 07.04.2019, 18:35 Uhr
Mühlenbeck Das Mühlenbecker Rathausfest war am Wochenende ein Ort der Begegnung für Bürger aus allen Teilen der Gemeinde. Auch die zweite Ausgabe nach der Premiere im vergangenen Jahr war ein voller Erfolg und bot ein buntes Programm für Kinder und Erwachsene gleichermaßen.

Das Rathaus ist das Herzstück einer jeden Gemeinde. Um die Mühlenbecker Verwaltung besser kennenzulernen, konnten die Gäste an einem Quiz teilnehmen, das sie kreuz und quer durch den Altbau des Rathauses schickte und dabei spielerisch Wissen über die Gemeinde vermittelte. Wann gilt die Mittagsruhe im Mühlenbecker Land? Welche Berufe kann man in der Gemeindeverwaltung erlernen? An welchen Tagen finden die Sitzungen der Gemeindevertretung statt? Das waren nur einige der Fragen, die es zu beantworten galt.

Fuchsfell unter der Lupe

Die siebenjährige Melina und ihr Bruder Julian, drei Jahre alt, inspizierten derweil das Lernort-Natur-Mobil, das im Februar vom Kreisjagdverband Oberhavel übergeben wurde. Das Fuchsfell nahmen sie besonders genau unter die Lupe. "Es ist genauso flauschig, wie es aussieht", stellte Melina fest. Für ihren Vater Andreas war das Rathausfest vor allem ein Treffpunkt für die Nachbarschaft: "Im Alltag fehlt oft die Zeit, sich mit Freunden und Bekannten zu treffen, da ist das hier ein schöner Anlass", fand er. Außerdem wollte er die Gelegenheit nutzen, um seinen Kindern zu zeigen, wie sie ihre Freizeit in der Gemeinde gestalten können. So sollte es noch zu den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr weitergehen – und vielleicht sind Melina und Julian schon bald Mitglieder der Jugendfeuerwehr.

Dort wären sie in in bester Gesellschaft: Nachwuchssorgen plagen die Kameraden des Mühlenbecker Landes jedenfalls nicht. 60 Kinder und Jugendliche zählen alle Löschzüge der Stadt aktuell. Musikalisch hat die Gemeinde ebenfalls einiges zu bieten: Neben dem Konzertchor "Lindenbaum", der das Mühlenbecker Land auch bei Auftritten im Ausland repräsentiert, stand auch Peter Meyer, ehemaliger Keyboarder der "Puhdys", mit einer Band auf der Bühne.

Am Sonntag war zudem Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) zu Gast, um das neue Sicherheitskonzept der Gemeinde vorzustellen. Dieses sieht vor, dass im Mühlenbecker Land nun mit ehrenamtlichenSicherheitspartnern zusammengearbeitet wird, also mit Bürgern, die zum Beispiel gemeinsam mit dem Ordnungsamt auf Streife gehen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG