Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kinder-Bibeltage
Blühstreifen auf den "Bleichen" angelegt

Kinderbibelwochenende: Unter Anleitung von Pfarrerin Rahel Charlotte Mielke (l.) bereitete eine Nachwuchs-Gruppe die Fürbitten für den Abschlussgottesdienst am Sonntag vor.
Kinderbibelwochenende: Unter Anleitung von Pfarrerin Rahel Charlotte Mielke (l.) bereitete eine Nachwuchs-Gruppe die Fürbitten für den Abschlussgottesdienst am Sonntag vor. © Foto: Cornelia Link-Adam
Cornelia Link-Adam / 08.04.2019, 06:30 Uhr
Neuentempel (MOZ) Kinder machen Kirche. Das ist so seit vielen Jahren auch in Neuentempel, wo im Frühjahr das Kinderbibelwochenende (KiBiWo) stattfindet. Dieses Mal waren 30 Mädchen und Jungen dabei.

Das Pfarrhaus war ganz in Kinderhand. Mit Schlafsack, Wechselsachen und viel guter Laune waren 30 Kinder aus der Region am Samstagvormittag angereist. Zum diesjährigen Motto: "Da freut sich der Bauer" – frei nach Komiker Helge Schneider – begann Pfarrerin Rahel Charlotte Mielke mit ihrem Ehrenamtler-Team aus dem Pfarrsprengel Neuentempel – der auch das Camp bezahlt – mit Liedern in der Kirche. Das machte schon Lust auf das Werden und Wachsen, auf Geschichten von der Saat in der Bibel. Auf den "Bleichen", einer nahen Wiese, wurde im Anschluss von den Kindern (Alter: 3-14 Jahre) gemeinsam ein Blühstreifen angelegt. "Bauer Albrecht hat uns die Wiese dafür toll vorbereitet", sagte Pfarrerin Rahel Charlotte Mielke dankbar. Jedes Kind durfte darauf Wildblumensamen verstreuen. Auch ein Schild wurde aufgestellt. Nun hoffen alle, dass die Blumen im Sommer schön blühen werden. "Und sich viele daran erfreuen."

Nach dem gemeinsamen Mittagessen – Jutta Krause und Frank Harnisch hatten Nudeln mit Tomatensauce gekocht – teilte sich die Kinderschar für fünf Stunden in vier Gruppen auf. Rege wurde der Abschluss-Gottesdienst für Sonntag vorbereitet, den die Kinder stets selbst gestalten. Die Jüngsten stellen das Evangelium dar. Dafür hat Anke Harnisch mit ihnen nicht nur gebastelt, sondern auch die Geschichte von der vierfachen Saat anhand allerlei Materialien dargestellt. "Nix wächst unter Steinen und Dornen, aber auf dem Feld. Wenn der Regen kommt und die Sonne scheint", berichtete Silas (7) stolz. Tina Schütze malte während dessen mit anderen Kindern zu Psalmen im Garten. Die Pfarrerin ließ ihr Team zu Fürbitten Verschiedenes basteln und Jörg-Rainer Matthias kümmerte sich mit seiner Gruppe um den Segen. Am Abend, nach getaner Arbeit und Kartoffelsuppe, gab es sogar noch Versteckenspiel im Dorf.

Der Abschlussgottesdienst vom KiBiWo am Sonntagvormittag mit Imbiss kam gut an.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG