Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kommunalwahl
Dieter Sehm will es mit 67 Jahren nochmal wissen

Dieter Sehm hat aus "seinem" Rathaus einen tollen Blick auf den Breiten Weg, und den würde er gern noch fünf weitere Jahre behalten.
Dieter Sehm hat aus "seinem" Rathaus einen tollen Blick auf den Breiten Weg, und den würde er gern noch fünf weitere Jahre behalten. © Foto: R. Peters
René Peters / 10.04.2019, 12:56 Uhr
Ziesar Er ist seit 1998 Bürgermeister von Ziesar, "überstand" mit Siglinde Wendt, Astrid Voigt und Mathias Laube drei Gegenkandidaten in der langen Amtszeit. Bei den Kommunalwahlen tritt Dieter Sehm (SPD) erneut nochmal an – diesmal gegen den CDU-Kandidaten und Unternehmer René Mertens. Der 67-Jährige, in dessen Amtszeit das mittelalterliche Ziesar weitestgehend restauriert wurde, sieht die Wahl gelassen an: Die Wähler entscheiden, ob sie mich nochmal fünf Jahre haben möchten. Immerhin ist in meiner Amtszeit viel passiert und wir haben in Ziesar immer über die Parteigrenzen hinweg eine gute Politik gemacht." Das die schwächelnde Bundes-SPD Auswirkungen auf die Kommunalwahl in Ziesar haben könnte, glaubt Sehm nicht.

Zurzeit sitzen in der Stadtverordnetenversammlung fünf Sozialdemokraten, drei Leute von der CDU und 4 aus der Wählergruppe "Freie Bürger und Bauern" (FBB). Die CDU stellt für die nächste Kommunalwahl mit 13 die meisten Kandidaten, gefolgt von SPD (7) und FBB (5). Für die Ortsbeiräte in Bücknitz und Glienecke treten jeweils drei Kandidaten an.  Schon klar ist, dass es einen neuen Vizebürgermeister geben wird, weil Klaus Schwanke nicht mehr für die SVV-Wahl antritt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG