Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Autofahrer ärgern sich über Geschwindigkeitsbeschränkungen auf Straßen durch die neue Eugal-Trasse.

Dranbleiben
Tempo 50 auch ohne Bauarbeiten

Tempo-Limit: Am Pinnower Kreisel darf wegen der Eugal-Trasse nicht schneller gefahren werden.
Tempo-Limit: Am Pinnower Kreisel darf wegen der Eugal-Trasse nicht schneller gefahren werden. © Foto: Oliver Voigt
Oliver Schwers / 18.04.2019, 06:15 Uhr
Angermünde (MOZ) Kein Baufahrzeug weit und breit zu sehen – und dennoch zwingt ein Tempo-50-Schild die Autofahrer an der alten B 2 beim Pinnower Kreisel zum Abbremsen. Gleich mehrere Leser fragten in der MOZ-Redaktion an, warum man die Schilder nicht fortnehmen kann, wenn an der Gastrasse nicht gebaut wird.

Nach Auskunft von Betreiber Gascade gibt es eine generelle Anordnung der Verkehrsbehörde für die Bauzeit. Die werde eingehalten. Auch wenn die Rohre schon im Boden liegen und die Gräben verfüllt sind, nutze man die Trasse zum Beispiel für Transporte und Baumaschinen. Man sei bemüht, die entsprechenden Stellen so schnell wie möglich wieder freizugeben. Dies geschehe in Absprache mit der Verkehrsbehörde. Ein weiterer Grund für Tempo 50 am Pinnower Kreisel ist auch die noch ausstehende Wiederherstellung der Straßenbankette.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG