Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ehrenamtliche Helfer
Sie greifen zu, ohne zu warten

Geehrt zum Stadtempfang: Randolf Olbrich, Marlene Meissner, Hans-Jürgen Wolf, Hans Domke, Norma Kaidel, Andreas Langer, Frank Prochnow, Norbert Schinske, Irmtraut Zaspel, Reinhold Roth, Joachim Graumann,Claus Bock, Volker Frick (v. l.)
Geehrt zum Stadtempfang: Randolf Olbrich, Marlene Meissner, Hans-Jürgen Wolf, Hans Domke, Norma Kaidel, Andreas Langer, Frank Prochnow, Norbert Schinske, Irmtraut Zaspel, Reinhold Roth, Joachim Graumann,Claus Bock, Volker Frick (v. l.) © Foto: Gerd Markert
Gabriele Rataj / 18.04.2019, 07:00 Uhr
Müncheberg (MOZ) Mit einem Zitat hat Münchebergs Bürgermeisterin Uta Barkusky (Linke) am Dienstag wie in den Vorjahren den Jahresempfang in der Stadtpfarrkirche begonnen. In Anne Franks Tagebuch fand sie den passenden Satz, der für alle jene stehen könnte, die an diesem Abend besonders in den Mittelpunkt gerückt wurden: "Wie wunderbar ist es doch, dass niemand auch nur einen einzigen Augenblick warten muss, bevor er beginnen kann, die Welt zu verbessern."

Genau daran halten sich die Ehrenamtlichen in kommunalen Gremien und Vereinen, Ortswehren und an manch anderen Stellen. Ob sie Andreas Langer heißen oder Frank Prochnow. Ob sie wie Norma Kaidel dem Hopfenfest eine besondere Note verleihen oder wie Claus Bock als Kleintierzüchter Menschen zu Präsentationen des 100-jährigen Züchtervereins locken.

Ob sie wie Irmtraud Zaspel mithelfen, St. Marien als Anziehungsort für unterschiedlichste Menschen zu gestalten, oder wie Norbert Schinske in persönlicher Initiative mit seinem Radlader die Schlaglöcher in der Straße der Jugend in Münchehofe zu minimieren. Ob Parkheld, Showtanzgruppenchefin, Feuerwehr-Unterstützer – ohne Menschen, die nicht darauf warten, dass sich die Welt verändert, sondern zugreifen, wäre Leben in den acht Ortsteilen weniger lebenswert und bunt.

Ehrenamtlichen, Freiwilligen, aber auch den fleißigen Angestellten der Stadt in Schulen, Kitas, Hort sowie den Unternehmen und Einrichtungen, die das Funktionieren der Stadt ermöglichen, dankte die Bürgermeisterin mit herzlichen Worten.

In ihrem Rückblick aufs Vorjahr verwies sie u. a. auf das Feuerwehrgerätehaus Jahnsfelde, zwei neue Feuerwehrfahrzeuge, die fertig gestellten Ortsverbindungen Eggersdorf–Müncheberg und Münchehofe–Obersdorf und Planungen für das Gerätehaus Trebnitz, die Flutlichtanlage am alten Sportplatz, die Sanierung der Seelower Straße.

Sie kritisierte aber auch die Förderpolitik des Landes und machte kein Hehl aus ihrer Enttäuschung, dass in Debatten häufig fehlende Sachlichkeit die Arbeit und Entscheidungen erschwert hätten. Zum Ende der Legislaturperiode sagte sie: "Ich ziehe vor allen Abgeordneten den Hut, die mit ihrem Mandat verbundene Verantwortung uneigennützig zur Entwicklung unserer Stadt wahrnahmen."

Urkunden für besonderes Engagement in der Stadt Müncheberg

Für bürgerschaftlichen Einsatz wurden auf Vorschlag der Ortsbeiräte folgende Personen gewürdigt:

OT Eggersdorf – Volker Frick, stellvertretend für die Firma Gala-Bau Frick –  langjährige, zuverlässige und vielfältige Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr des Ortsteils

OT Hermersdorf – Andreas Langer – hervorgehoben werden große Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Organisationstalent besonders für das jährliche Humpelbergfest; Bürger schätzen sein ruhiges, sachliches Auftreten

OT Hoppegarten – Norma Kaidel – ob Seniorenfeiern oder Hopfenfest, ihre Hilfe und selbst gefertigte Deko ist gefragt, federführend stellte sie eine Fotoausstellung zu Einst und Jetzt zusammen

OT Jahnsfelde – Frank Prochnow – er ist Bindeglied und unverzichtbarer Ansprechpartner zwischen Öko-Agrar-GmbH und Ort, er unterstützt so und als Mitglied Schlosspark- und Feuerwehr-Förderverein

OT Müncheberg – Irmtraud Zaspel – im Förderverein Wiederaufbau/Pflege/Nutzung Stadtpfarrkirche bei Betreuung der Konzertbesucher, zur Sonntagsöffnung der Kirche stets zur Stelle und als Kassenwart akribisch ins Internationale Bilderbuchfestival involviert

OT Müncheberg – Claus Bock – als Vorstandsmitglied, Aussteller, Kassierer im Züchterverein D 782 Müncheberg und Umgebung langjährig engagiert

OT Münchehofe – Norbert Schinske – in der Nachbarschaftshilfe aktiv, für Rat und Tat zu Haus, Garten und Straßenbau bereit vom Maifeuer bis Silvester aktiv

OT Obersdorf – Marlene Meissner – kein Erntefest ohne ihre Kinderbeschäftigung und die von ihr initiierte Showtanzgruppe

OT Trebnitz – Joachim Graumann – als ein "Parkheld" unermüdlich für das Grün im Ort im Einsatz

Vorschlag der Bürgermeisterin – Reinhold Roth – 30 Jahre ehrenamtliche Kommunalpolitik

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG