Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Eröffnung
Landesgartenschau soll Stadt und Land bereichern

Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg, riecht bei der Eröffnung der Landesgartenschau an einem Ranunkelbeet. Die Schau steht unter dem Motto «Rundum schöne Aussichten» und ist eng mit dem. Jubiläumsjahr 200 Jahre Fontane verbunden.
Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg, riecht bei der Eröffnung der Landesgartenschau an einem Ranunkelbeet. Die Schau steht unter dem Motto «Rundum schöne Aussichten» und ist eng mit dem. Jubiläumsjahr 200 Jahre Fontane verbunden. © Foto: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild
dpa / 18.04.2019, 14:15 Uhr - Aktualisiert 18.04.2019, 17:22
Wittstock/Dosse (dpa) Die sechste Landesgartenschau in Brandenburg ist am Donnerstag nach rund drei Jahren Vorbereitung ins Eröffnungswochenende gestartet. Bis zum 6. Oktober sollen mindestens 300 000 Besucher ihren Weg in die kleine Stadt im Norden Brandenburgs finden.

Die Landesgartenschauen seien nicht nur Werbung für den Gartenbau, sondern auch ein Aushängeschild für die ländlichen Regionen und eine nachhaltige Bereicherung der Städte, sagte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) zur Eröffnung. "Was hier gepflanzt wird, wächst noch lange", so der Regierungschef. "An den Veränderungen in Wittstock werden sich noch Generationen erfreuen."

This browser does not support the video element.

Video

Eröffnung der Landesgartenschau in Wittstock

Videothek öffnen

Rund 27 Millionen Euro haben EU, Bund, Land und Stadt in Investitionen rund um das Ausnahmeereignis investiert. Dazu gehörten nach Angaben des Agrarministeriums auch Vorhaben der Stadtentwicklung, der ländlichen Entwicklung, des Wasserhaushalts und des Tourismus. Ein Teil der Fördergelder floss in die Sanierung und Umgestaltung des Wittstocker Bahnhofsareals. Gebäude, die jahrelang leer standen, werden nun von Teilen der Stadtverwaltung und der Touristinformation genutzt, wie das Agrarministerium mitteilte.

Höhepunkte der Schau sind die Ausstellungen im Park am Bleichwall und im Friedrich-Ebert Park. Dort befindet sich der historische Güterboden, wo eine 14-tägig wechselnde Hallenschau die breite Palette der Blumensorten präsentieren soll. Begleitend gibt es regelmäßig Livemusik von verschiedenen Künstlern auf der Freilichtbühne im Amtshof.

Auch den 200. Geburtstag des märkischen Schriftstellers Theodor Fontane würdigt die Stadt mit zwei nach Beschreibungen Fontanes angelegten Gärten.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG