Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bürgerempfang
Schwerpunkt auf das Lesen gelegt

Die anwesenden ausgezeichneten Bürger mit Bürgermeister Wilhelm Garn (li.) und Gemeindevertretungsvorsitzender Sabine Cory (re.hinten).
Die anwesenden ausgezeichneten Bürger mit Bürgermeister Wilhelm Garn (li.) und Gemeindevertretungsvorsitzender Sabine Cory (re.hinten). © Foto: Sandra Euent
Sandra Euent / 18.04.2019, 14:15 Uhr
Brieselang (MOZ) Engagierte Brieselanger ehrten Bürgermeister Wilhelm Garn (CDU) und Gemeindevertretungsvorsitzende Sabine Cory (Bürger für Brieselang) vor einer guten Woche auf dem Bürgerempfang der Gemeinde. Für Garn und Cory war es der letzte Empfang in ihren derzeitigen Positionen. Denn sowohl Cory, als auch Garn treten nicht mehr an. Cory hat sich nach 15 Jahren Kommunalpolitik für die Wahlen im Mai nicht mehr aufstellen lassen, Garn verzichtet auf eine weitere Kandidatur bei den Bürgermeisterwahlen im September. Sein letzter Arbeitstag wird der 17. Dezember sein.

Doch darum ging es nur am Rande der Veranstaltung. Im Mittelpunkt standen Frauen und Männer, die sich ehrenamtlich in der Gemeinde engagieren. "Ehrenamtler bringen ein Stück Lebensqualität", sagte Sabine Cory. Viele Vorschläge seien eingegangen, sagte Cory, so dass die Auswahl nicht leicht gefallen sei. Ein Schwerpunkt lag in diesem Jahr auf dem Thema Literatur und Lesen. So wurden Jacqueline Helmecke, Katrin Schütt und Stefanie Schwichtenberg für ihren Einsatz in der Schulbibliothek der Zebra-Grundschule ausgezeichnet. Die drei Frauen sorgen dafür, dass die Bibliothek von den rund 300 Schülern zweimal in der Woche genutzt werden kann und kümmern sich außerdem darum, den Bücherbestand stetig zu erweitern.

Die geehrte Britta Steiner ist seit vielen Jahren aktives Mitglied im Förderverein der Brieselanger Bibliothek, seit 2016 dessen Vorsitzende. Sie organisiert Lesungen und Veranstaltungen und sei dabei ein wahres Organisationstalent, wie es im Vorschlagstext heißt.

Als Lesepatin an der Zebra-Grundschule engagiert sich Jacqueline Okrug. Sie bring Zweitklässlern das Lesen näher, denn nicht allen Schülern fällt dieses leicht. Dank Jaqueline Okrug können auch diese Schüler ihre Fähigkeiten verbessern und festigen.

Dass Alt und Jung zusammen viel Spaß haben können, beweisen Elke Huth und Renate Schäch, die leider nicht auf dem Empfang dabei sein konnten. Sie gehen einmal wöchentlich in die Kita Birkenwichtel - als Omis. Denn nicht alle Kinder in Brieselang haben Großeltern, die gleich um die Ecke wohnen. Wie Kitaleiterin Kerstin Remp in ihrem Vorschlag schrieb, begeistern und motivieren die beiden die Kinder und sind immer willkommen.

Urlaubsbedingt nicht vor Ort sein konnten Jürgen und Brigitte Birkholz. Sie wurden für ihr Engagement im Gemeindepflegehaus des Johannesstiftes ausgezeichnet. Sie gehen mit den Bewohnern spazieren, machen Gesellschaftsspiele und organisieren Feste. Abwesend waren leider auch Dominique und Dietmar Pieczinski. Sie engagieren sich sportlich und gründeten 2008 die SG Brieselang. Der Verein mit dem Schwerpunkt Kickboxen bietet auch Karate, Selbstverteidigung, Radsport, Laufen und Triathlon an. Im Kickboxen ist der Verein so erfolgreich, dass mittlerweile mehrere Europa- und Weltmeister den Namen Brieselangs über Brandenburgs, ja sogar Deutschlands Grenzen hinaus bekannt machen.

Eigentlich war an diesem Abend auch die Übergabe eines Fördermittelbescheids durch Staatssekretärin Ines Jesse an den Brieselanger Bürgerbusverein geplant. Jesse musste jedoch kurzfristig absagen. Wilhelm Garn und Sabine Cory ließen es sich aber nicht nehmen, den langjährigen Vorsitzenden Günter Lüder und seinen Nachfolger Hans-Joachim Rapp stellvertretend für alle im Bürgerbusverein engagierten Menschen zu ehren.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG