Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Zum Karfreitag
Bischof Dröge erinnert an Leid durch Mauern

Markus Dröge, Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
Markus Dröge, Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz © Foto: dpa/Gregor Fischer
dpa / 19.04.2019, 10:14 Uhr
Potsdam (dpa) Der Berliner Bischof Markus Dröge hat zu Karfreitag an das Leid erinnert, das Menschen durch Mauern erfahren. In seiner Predigt ging er auf die Menschen ein, die "leiden weil Mauern sie trennen: von ihren geliebten Angehörigen; von der Freiheit; von einem menschenwürdigen Leben." Den Blick darauf zu richten, sei nicht beliebt.

"Die einen wollen nicht das Leiden an der Mauer zwischen Mexiko und den USA sehen, die anderen nicht das Leiden an der Mauer zwischen Israel und Palästina, und wieder andere wollen nach 30 Jahren nichts mehr vom Leiden der Menschen an der Berliner Mauer hören", sagte Dröge laut Manuskript. Karfreitag lehre hinzuschauen, ohne Unterschiede zu machen. "Denn in den Augen Gottes ist jedes menschliche Leiden ein Skandal."

Vor den Feiertagen hatten das Erzbistum Berlin und die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) ihre Gemeinden dazu aufgerufen, die Osterkollekte ganz oder teilweise für den Wiederaufbau von Notre-Dame zu spenden. Ein Feuer hatte am Montagabend in der weltberühmten Kathedrale im Herzen der französischen Hauptstadt schwere Schäden angerichtet.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG