Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Freiwillige Feuerwehr organisiert auf ihrem Gelände illustres Treiben mit Volksfestatmosphäre und viele Gemeinden feiern trotz Verbots.

Osterfeuer
Gute Stimmung in Schwanebeck

Andrea Linne / 20.04.2019, 06:15 Uhr - Aktualisiert 23.04.2019, 11:38
Schwanebeck (MOZ) Was die Schwanebecker Freiwillige Feuerwehr am Gründonnerstag auf die Beine gestellt hat, kann getrost mit einem Alleinstellungsmerkmal versehen werden. Denn aus Sorge über die große Waldbrandgefahr hatten alle umliegenden Gemeinden über Werneuchen, Ahrensfelde bis Wandlitz die Osterfeuer verboten.

Auf dem Gelände der Schwanebecker Floriansjünger war das ganze Dorf auf den Beinen. Mehr als 2000 Menschen zog es in den Panketaler Ortsteil, um sich zu heißen Rhythmen der Wandlitzer Gruppe "PartyTune" von den Holzbänken holen zu lassen. Marvin und Peter, die beiden Musiker, produzieren und arrangieren die Hits aus fünf Jahrzehnten selbst und lassen nahezu alle Genres vor Publikum bestehen. Das kam auch in Schwanebeck sehr gut an.

Osterfeuer in Schwanebeck und Blumberg 2019
Bilderstrecke

Osterfeuer in Barnim 2019

Bilderstrecke öffnen

Ein riesiger Holzstapel aus ausgedienten Tannenbäumen und leeren Obstkisten hatte sich auf der Wiese aufgetürmt. Mit Einsetzen der Dämmerung ließen die Schwanebecker Feuerwehrleute das Ganze in Flammen aufgehen. Warm und hell strahlte das Feuer, bestaunt von Kindern und Familien zwischen unzähligen Partyständen. Leider hatte das Karussell für Kinder gestreikt, wie Organisator Georg Krüger bedauerte. Dafür gab es am Stand der Firma Pfeilflug die Möglichkeit, den Bogen zu spannen oder kleine Gummigeschosse auf Ziele zu feuern. Das machte kleinen wie großen Leuten Spaß. Wie dem CDU-Gemeindevertreter Reiner Jurk: "Ich versuche mein Bestes!" Wahrscheinlich übte er schon den zielsicheren Einsatz seiner Pfeile für die bevorstehende Kommunalwahl.

"Wir haben uns von einem anfangs ganz kleinen Osterfeuer zu einem großen Event entwickelt", schätzte auch Schwanebecks Ortswehrführer Stefan Pohlmann ein. Seit mehr als 20 Jahren organisieren die Schwanebecker diese Veranstaltung, die stetig gewachsen ist.

Obwohl zahlreiche Barnimer Gemeinden die Osterfeuer absagten, um Gefahren für angrenzende Wälder auszuschließen, trafen sich zahlreiche Vereine und Dorfgemeinschaften zum fröhlichen Beisammensein. Wie in Blumberg, wo etwa 800 Menschen die Nacht durchtanzten. Im Lenné-Park hatte der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Blumberg einiges auf die Beine gestellt. Der Holzstapel war vorsorglich mit Gittern abgesperrt worden.

Auch Mehrow und Tempelfelde ließen das Osterwochenende mit Bratwurst und Musik gemütlich beginnen. Am Sonnabend gibt es ab 14 Uhr viel Trubel in Basdorf und anderen Dörfern.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG